Imanbek
News

Jahresrückblick: Diese Musik wurde 2020 am meisten gestreamt

Jahresrückblick: Diese Musik wurde 2020 am meisten gestreamt

Zahlen

Im dritten Quartal 2020 konnte Spotify 320 Millionen monatlich aktive Nutzer vermelden. Im Vergleich zum Vorjahresquartal wuchs somit die Zahl der Personen, die mindestens einmal pro Monat Spotify nutzten, um 29 Prozent. Da waren es nämlich noch 299 Millionen Nutzer.

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


Spotify hat diese Woche mit der Wrapped Funktion nicht nur euren persönlichen Jahresrückblick, sondern auch die Statistiken zu den meistgestreamten Songs, Künstlern und Podcasts veröffentlicht – und mit Imanbek und Topic sind gleich zwei elektronische Künstler mit ihren Songs vorne dabei.

Das hörten Spotify-Nutzer in Deutschland am meisten

Wie schon 2019 stand auch das Jahr 2020 wieder ganz im Zeichen des Hip-Hop. Bereits zum zweiten Mal in Folge ist Capital Bra auf Platz 1 der meistgestreamten Künstler*innen in Deutschland. Es folgen Apache 207 und Samra auf den Plätzen 2 und 3. Für Apache 207 gibt es außerdem noch mehr Grund zum Jubeln: Seine beiden Alben „Treppenhaus“ und „Platte“ erreichten Spitzenplatzierungen bei den meistgestreamten Alben des Jahres.

Meistgestreamte Künstler*innen in Deutschland auf Spotify

  1. Capital Bra
  2. Apache 207
  3. Samra
  4. Bonez MC
  5. Ufo361

Bei den meistgestreamten Songs gibt es ein wenig mehr Abwechslung – und auch elektronische Musik! Kein Vorbeikommen gab es 2020 aber an „Blinding Lights“ von The Weeknd. Der Kanadier sichert sich Platz 1. Es folgen „Roller“ von Apache 207, der Imanbek Remix zu „Roses“ von SAINt JHN, Topic und A7S mit „Breaking Me“ und schließlich DaBaby und Roddy Ricch mit „Rockstar“.

Meistgestreamte Songs in Deutschland auf Spotify

  1. „Blinding Lights“ von The Weeknd
  2. „Roller“ von Apache 207
  3. „Roses (Imanbek Remix)“ von SAINt JHN
  4. „Breaking Me“ von A7S, Topic
  5. „Rockstar“ von DaBaby, Roddy Ricch

Die vollständige Liste der meistgehörten Songs hat Spotify übrigens in einer Playlist zusammengefasst. Dort gibt’s dann auch noch mehr elektronische Künstler zu hören: VIZE, Robin Schulz, Felix Jaehn, Joel Corry und twocolors haben es unter die Top 50 geschafft.

Das wurde international gestreamt

Mit mehr als 8,3 Milliarden Streams hat es der Puerto-Ricaner Bad Bunny auf Platz 1 der meistgesteamten Künstler*innen geschafft. Basslastige Trap-Sounds gepaart mit Gute-Laune-Reggaeton und Latin-Rap kommt halt einfach gut an. Sein Album „YHLQMDLG“ schaffte es ebenfalls auf Platz 1 der meistgestreamten Alben des Jahres. Auf den weiteren Plätzen folgen Drake, J Balvin, Juice WRLD und The Weeknd. Bei den Künstlerinnen hat es übrigens Billie Eilish auf die 1 geschafft – es folgen Taylor Swift, Ariana Grande, Dua Lipa und Halsey.

Top Artists Spotify

Bei den Songs gab es international auch wieder kein Vorbeikommen an The Weeknd und „Blinding Lights“. Es folgen „Dance Monkey“, „The Box“, „Roses“ im Imanbek Remix und „Don’t Start Now“.

Top Songs Spotify

Das sind die deutschen Podcasts des Jahres

Wie schon im vergangenen Jahr begeisterten Felix Lobrecht und Tommi Schmitt zahlreiche Hörer und sichern sich mit ihrem Podcast „Gemischtes Hack“ erneut Platz 1 unter den meistgehörten Podcasts. Auf Platz 2 folgen Jan Böhmermann und Olli Schulz mit „Fest & Flauschig“ und der dritte Platz geht an das tägliche Format „Tagesschau in 100 Sekunden“.

Apropos Podcast – schaut doch mal beim Bootshaus Podcast vorbei. Jede Woche bekommt ihr dort einen neuen Gast aus der Welt der DJs, Produzenten und Musikindustrie zu hören. Bis jetzt waren unter anderem Steve Aoki, Headhunterz, Felix Jaehn und David Guetta zu Gast!

Wer jetzt noch mehr Lust auf Statistiken bekommen hat, kann sich einfach nochmal seinen persönlichen, musikalischen Jahresrückblick anschauen. Wie genau, haben wir für euch hier zusammengefasst: Spotify Wrapped: Dein persönlicher Jahresrückblick 2020

Fotocredits: Imanbek, Spotify

Zahlen

Im dritten Quartal 2020 konnte Spotify 320 Millionen monatlich aktive Nutzer vermelden. Im Vergleich zum Vorjahresquartal wuchs somit die Zahl der Personen, die mindestens einmal pro Monat Spotify nutzten, um 29 Prozent. Da waren es nämlich noch 299 Millionen Nutzer.

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


zurück
03.12.20 20:40