So wird YouTube Music aussehen
Product News

Google startet mit YouTube Music eigenen Streamingsdienst

Google startet mit YouTube Music eigenen Streamingsdienst

Wusstest du schon?

Heute verzeichnet YouTube rund 1,5 Milliarden Menschen aktive Nutzer im Monat – das entspricht ungefähr jedem dritten Internet-User rund um den Erdball. Die meisten Nutzer hat die Video-Tochter von Google in der Altersgruppe der 25- bis 44-Jährigen.

Franz

Franz

Autor

 

M:[email protected]


Neue Konkurrenz für Spotify und Apple Music: Der Internetriese Google hat seinen Musikstreaming-Dienst YouTube Music vorgestellt. Zunächst ist er nur in den USA verfügbar. Demnächst soll er aber auch nach Deutschland kommen.

YouTube Music startet demnächst

YouTube war schon immer ein guter Anlaufpunkt, um kostenlos Musik zu hören. Offizielle Kanäle diverser Künstler machen es möglich. Allerdings bietet sich diese Lösung nur für einzelne Songs an. Wer sich Playlisten oder komplette Alben anhören wollte, war mit Spotify, Apple Music oder Google Play Music besser dran.

Das soll sich jetzt ändern. Denn im Laufe der kommenden Woche geht der neue Streaming-Dienst YouTube Music online. Zunächst ist der Dienst nur in den USA zugänglich, Europa soll bald folgen.

Die Grundversion ist kostenlos

Der Katalog von YouTube Music umfasst Songs, Alben, tausende Playlisten, Künstler-Radios, Remixes, Live-Konzerte - und natürlich: Musikvideos.

Auf dem Startbildschirm werden persönliche Musikempfehlungen erscheinen, die auf den gehörten Songs basieren. Zudem sind die Empfehlungen vom Standort abhängig: Wartet der Nutzer zum Beispiel am Flughafen, werden ein paar entspannende Töne empfohlen. Im Fitnessstudio gibt es dann schnellere Nummern, die antreiben (sollen). 

Außerdem soll die Suchfunktion auch Songs finden, die der Nutzer sehr vage umschreibt - etwa mit "dieser Hipster-Song mit dem Pfeifen" (= "Young Folks" von Peter Bjorn & John) und auch Fragmente von Songtexten lassen sich eintippen.

Ob Sie zuhören, zuschauen oder Neues entdecken wollen, es ist alles da

Der neue Dienst wird in zwei Versionen angeboten. Eine kostenlose Variante mit Werbung und eine Premium-Variante. Die erweiterte Version ist werbefrei und bietet die üblichen Standards, wie zum Beispiel eine Download-Funktion. Über die Kosten in Europa ist noch nichts bekannt, in den USA wird die Premium-Version aber 9,99 US-Dollar kosten. Wahrscheinlich wird das Angebot hierzulande dann 9,99 Euro kosten und sich damit auf Augenhöhe mit diversen Konkurrenten bewegen.

Mit YouTube Premium startet Google in den USA außerdem einen Nachfolger von YouTube Red. Diese werbefreie Version des Videodienstes wurde 2015 vorgestellt und bietet exklusive Serien und Musik. Bis nach Deutschland hat es diese Version noch nicht geschafft, mit Einführung von YouTube Music soll dann aber auch demnächst YouTube Premium verfügbar sein.

Wer den Start dieser Dienste in Europa auf keinen Fall verpassen möchte, kann sich von Google benachrichtigen lassen.

Credit: YouTube Blog

Wusstest du schon?

Heute verzeichnet YouTube rund 1,5 Milliarden Menschen aktive Nutzer im Monat – das entspricht ungefähr jedem dritten Internet-User rund um den Erdball. Die meisten Nutzer hat die Video-Tochter von Google in der Altersgruppe der 25- bis 44-Jährigen.

Franz

Franz

Autor

 

M:[email protected]


zurück
22.05.18 18:00