Datsik
News

Datsik wird sexueller Missbrauch vorgeworfen!

Datsik wird sexueller Missbrauch vorgeworfen!

Aus der Kategorie Geschmacklos

Auf einer Tour von Datsik und Space Jesus wurde von einem der Mitarbeiter der Beiden Karten mit der Aufschrift "Tulsa" und "Free Escort" an attraktive junge Frauen verteilt. Die Tickets fungierten als Eintritt zur Backstage. Tulsa ist eine Stadt in den USA. Wenn man den Namen aber rückwärts liest, wird aus Tulsa "a Slut", englisch für "eine Schlampe".

Henri

Henri

Stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


Die Welt des kanadischen DJ und Produzenten Datsik steht Kopf. Dem Firepower Records Labelboss wird von mehreren Frauen sexueller Missbrauch und sexuelle Belästigung vorgeworfen. Daraufhin distanzierten sich etliche andere DJs und Künstler von ihm. Inzwischen hat Datsik sich zu den Vorwürfen geäußert.

Datsik bekommt Shitstorm wegen Vorwürfen

Seit Donnerstag Morgen sieht sich der kanadische DJ und Produzent Datsik mit heftigen Vorwürfen konfrontiert. Mehrere Frauen werfen dem Dubstep-Interpret verschiedenste Missetaten vor. Was auffällt: alle Taten drehen sich rund um sexuellen Missbrauch. Begonnen hatte alles mit dem folgenden Tweet einer Twitternutzerin, in dem sie Kommentare eine Facebookposts teilt.

In dem Kommentar wird Datsik unter anderem vorgeworfen Frauen, mit denen er Sex hatte, in der Kälte und ohne Klamotten zurück zu lassen. Dabei soll der Kanadier angeblich auch keine Gnade zeigen, wenn die Frauen schwer betrunken oder unter dem Einfluss von Drogen zu dem Zeitpunkt stehen.

Andere Nutzerinnen schließen sich an

Nur kurze Zeit später sammelten sich rund um den Account der Twitternutzerin @_princesssjay weitere Anschuldigungen von Frauen gegen Datsik. Sie erzählen Geschichten von sexueller Belästigung, Missbrauch, und dem Gefügig machen durch Alkohol und Drogen wie Ketamin und Xanax. 

Es dauerte nicht lange, bis sich erste EDM-Stars zu der Affäre äußerten. Seitdem haben sich unter anderem Krewella, Jauz, Allison Wonderland und Rezz zu dem Thema geäußert. In Schutz nimmt Datsik keiner von ihnen. 

Der Dubstep Produzent hat sich inzwischen zu den Vorwürfen mit einem sehr umgangssprachlich gehaltenen Statement geäußert. Darin weist er alle Vorwürfe von sich. Inzwischen hat der Produzent, der unter anderem schon mit Snoop Dogg zusammen gearbeitet hat, alle seine Tourdates abgesagt. Das weiteren hat er seinen Twitteraccount der Öffentlichkeit unzugänglich gemacht. 

Ihr wollt immer die Ersten sein, die über alles Neue in der Szene bescheid wissen? Dann lasst und ein "Gefällt mir" auf Instagram da und bleibt so immer auf dem neuesten Stand!

Fotocredits: Rukes

Aus der Kategorie Geschmacklos

Auf einer Tour von Datsik und Space Jesus wurde von einem der Mitarbeiter der Beiden Karten mit der Aufschrift "Tulsa" und "Free Escort" an attraktive junge Frauen verteilt. Die Tickets fungierten als Eintritt zur Backstage. Tulsa ist eine Stadt in den USA. Wenn man den Namen aber rückwärts liest, wird aus Tulsa "a Slut", englisch für "eine Schlampe".

Henri

Henri

Stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


zurück
15.03.18 20:25