Fisher lieferte den Top-Hit beim Ultra Music Festival
Exclusive

Das waren die meistgespielten Songs auf dem Ultra Music Festival 2019

Das waren die meistgespielten Songs auf dem Ultra Music Festival 2019

Schon gewusst?

Auch beim Betrachten der Livesets und Radioshows der ersten drei Monate des Jahres 2019 steht FISHER mit „Losing It“ auf Platz 1. Knapp dahinter ist der Don Diablo Edit zu Keanu Silvas „King Of My Castle“. Und auf dem dritten Platz steht zur Zeit „This Groove“ von Oliver Heldens und Lenno.

Franz

Franz

Autor

 

M:[email protected]


Das erste große Festival dieses Jahres ist Geschichte. Die bekanntesten DJs der Welt traten vergangenes Wochenende auf dem Ultra Music Festival in Miami auf – und immer mit dabei: Die neuesten und angesagtesten Tracks. Aber welche Songs wurden 2019 eigentlich am häufigsten gespielt?

FISHERs „Losing It“ ist der meistgespielte Track des UMF 2019

Der Song hat das gesamte Jahr 2018 dominiert. Auf allen Festivals, bei gefühlt jedem Auftritt hörte man „Losing It“ von FISHER. Auch dieses Jahr geht der Track immer noch durch die Decke und war auf dem Ultra Music Festival in Miami der am häufigsten gespielte Track.

Nicky Romero spielte ihn, Marshmello spielte ihn, Zedd spielte ihn – und auch David Guetta, The Chainsmokers und Martin Garrix verhalfen FISHER in diesem Ranking zu Platz Eins. In insgesamt elf Sets des UMFs hörten wir diesen Song. Damit steht die unfassbar groovige Tech House-Nummer 2019 klar an der Spitze

Viele Rap-Songs auf den weiteren Plätzen

Das Ultra in Miami ist bekannt für viel Trap, Dubstep, Future Bass und auch Hip-Hop und Rap. Da ist es überhaupt kein Wunder, dass auf den verbleibenden Podiumsplätzen Hip-Hop/Rap-Songs stehen.

Theoretisch teilen sich im Moment vier Tracks die Plätze 2 und 3. „No Bystanders“ von Travis Scott wurde jedoch fünfmal im Crankdat Remix und viermal im Original gespielt, sodass die Crankdat-Version des Songs bei uns auf Platz 2 steht.

Dzeko, Lost Kings, NGHTMRE & SLANDER, Tiesto und Whipped Cream spielten den "Re-Crank" des US-Amerikaners.

Bronze geht an den für zwei Grammys nominierten Track „Sicko Mode“ von Travis Scott und Drake. Der Song lief ebenfalls insgesamt fünfmal, unter anderem auf den Mainstage-Sets von Alesso, Marshmello, Dzeko und Cash Cash. Und auch drei Remixe der Nummer gab es auf dem Ultra zu hören, deswegen insgesamt Platz 3.

Ebenfalls erwähnenswert ist der Track „Mo Bamba“ des US-Amerikaners Sheck Wes. Die Nummer erschien zwar schon im Juni 2017, aber das störte Dzeko, Elephante, Marshmello, Matoma und NGHTMRE & SLANDER überhaupt nicht. Bei diesen fünf Auftritten konnte man den Song nämlich hören.

Auch A$AP Fergs „Plain Jane“ mit seinen fünf Plays sollte man nicht unerwähnt lassen. Unter anderem Afrojack, David Guetta und The Chainsmokers spielten den Song in ihren Sets auf der Mainstage.

Hinweis:
Die Daten beruhen auf den eingetragenen Livesets bei 1001tracklists.com. Unsere Kollegen haben nicht die Playlists aller gespielten Sets, die meisten Performances liegen aber vor. Man kann also einen gewissen Trend herauslesen.

Die Top 10 der meistgespielten Tracks

Künstler - Titel [Anzahl Plays]

  • FISHER - Losing It [11]
  • Travis Scott - No Bystanders (Crankdat Re-Crank) [5]
  • Travis Scott ft. Drake - Sicko Mode [5]
  • Sheck Wes - Mo Bamba [5]
  • A$AP Ferg - Plain Jane [5]
  • Jewelz & Sparks - Hard [4]
  • JOYRYDE & Skrillex - Agen Wida [4]
  • Kanye West & Lil Pump ft. Adele Givens - I Love It [4]
  • Travis Scott ft. Juice WRLD & Sheck Wes - No Bystanders [4]
  • Calvin Harris & Dua Lipa - One Kiss (R3HAB Remix) [4]

Mit Jewelz & Sparks haben es auch deutschsprachige Produzenten in die Top 10 geschafft. Ihr Song „Hard“ war auf der Mainstage und auf der ASOT-Stage zu hören. „Agen Wida“ von JOYRYDE und Skrillex, „I Love It“ von Kanye West und Lil Pump, sowie R3habs Remix zu „One Kiss“ komplettieren die Liste.

Man sieht, es gibt noch immer kein Vorbeikommen an FISHERs Mega-Hit „Losing It“. Rap- und Hip-Hop-Tracks sind schon seit Jahren fester Bestandteil auf amerikanischen Festivals und laufen eher als zum Beispiel Progressive- oder Bigroom-Songs. Auf dem Tomorrowland dürfte das dieses Jahr wieder ganz anders aussehen. Aber ob es FISHER auch dort zum wiederholten Male auf die Eins schafft?

Fotocredits: Rukes

Schon gewusst?

Auch beim Betrachten der Livesets und Radioshows der ersten drei Monate des Jahres 2019 steht FISHER mit „Losing It“ auf Platz 1. Knapp dahinter ist der Don Diablo Edit zu Keanu Silvas „King Of My Castle“. Und auf dem dritten Platz steht zur Zeit „This Groove“ von Oliver Heldens und Lenno.

Franz

Franz

Autor

 

M:[email protected]


zurück
02.04.19 19:02