News

Das sind die erfolgreichsten EDM-Produzenten 2019

Das sind die erfolgreichsten EDM-Produzenten 2019

Die meistgespielten Tracks

Der erfolgreichste Track der vergangenen zwölf Monate kommt übrigens – wer hätte was anderes erwartet – von FISHER. „Losing It“ läuft nach wie vor auf jedem Event und der Hype um den Track nimmt einfach nicht ab. Dahinter liegt übrigens ein weiterer Song von FISHER: „You Little Beauty“. Platz drei in dieser Kategorie geht laut den Daten von 1001tracklists im Moment an Axwells „Nobody Else“.

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


Zum vierten Mal haben unsere Kollegen von 1001tracklists anhand ihrer Daten die erfolgreichsten EDM-Produzenten ermittelt. Derjenige, dessen Tracks am häufigsten auf Festivals und in Radioshows gespielt werden, schafft es am Ende auf Platz eins. Konnte Don Diablo 2019 seinen Titel verteidigen?

1001tracklists kürt den erfolgreichsten Produzenten

Wer auf der Suche nach Tracklists ist, kommt an 1001tracklists nicht vorbei. Egal ob die letzte Radioshow eures Lieblings-DJs oder Sets der größten Festivals der Welt – hier gibt es wirklich eine riesige Auswahl an Daten. Dahinter stecken vor allem die User der Seite, die tagtäglich Shows eintragen, sich Livesets anhören und die Seite damit ausstatten. Aus diesen Daten wurden nun die 101 erfolgreichsten EDM-Produzenten der vergangenen zwölf Monate (01.10.18 bis 30.09.19) ermittelt.

Doch einen Haken gibt es noch bei der Sache: Nicht alle Playlists aller Shows oder Festivals werden eingetragen. Es fehlen zum Beispiel kleine Club-Shows, die nicht aufgenommen oder gestreamt werden. Oder bestimmte Genres, die im Moment oder generell einfach weniger gehört werden, bekommen auch nicht so viel Input. Dennoch lässt sich ein gewisser Trend herauslesen, da pro Tag hunderte Tracks eingetragen werden. Aber genug geredet, hier sind die Platzierungen:

Platz drei geht an Skrillex

Vor allem seinen älteren Songs hat Skrillex diese Platzierung zu verdanken. Einen Platz zum Vorjahr büßte der US-Amerikaner zwar ein, aber Songs wie „Purple Lamborghini“ oder „Chicken Soup“ waren die letzten zwölf Monate in wirklich vielen Sets zu hören. Dazu gabs auch ein paar neue Songs wie „Turn Off The Lights“, die sehr gut ankamen und fertig ist die gute Platzierung. Sein absoluter Top-Song war aber seine Collab „Agen Wida“ mit JOYRYDE aus dem Jahr 2018.

Zum ersten Mal auf dem Treppchen: Tiësto

Nach drei sehr guten Top-10-Platzierungen in den vergangenen Jahren hat es Tiësto 2019 zum ersten Mal aufs Podest geschafft – und dann gleich auf Platz zwei. Der Niederländer hatte aber auch ein richtig gutes Jahr mit großartigen Releases in den letzten zwölf Monaten: „Can’t Get Enough“ mit Mesto, „Party Time“ mit SWACQ, „Ritual“ mit Jonas Blue, sein „Pulvertum“-Remix oder auch seine Top-Single „Grapevine“, die auf wirklich jedem Festival zu hören war.

Überraschung auf Platz eins

Don Diablo schaffte es vergangenes Jahr an die Spitze und viele waren sich sicher, dass er auch 2019 wieder ganz oben steht – falsch gedacht! David Guetta verbessert sich um 16 Plätze im Vergleich zum Vorjahr und schafft es auf Platz eins. Das hat der Franzose vor allem seinem neuen Alias Jack Back zu verdanken, dessen Tracks die letzten zwölf Monate sehr präsent waren. Sei es „2000 Freaks Come Out“, „Grenade“, „Survivor“ oder auch sein am häufigsten supporteter Track „(It Happens) Sometimes“

Die Top 10 der 101 erfolgreichsten Produzenten

  1. David Guetta (+16)
  2. Tiësto (+4)
  3. Skrillex (-1)
  4. Axwell (-1)
  5. Don Diablo (-4)
  6. Armin van Buuren (+6)
  7. Sebastian Ingrosso (+-0)
  8. Diplo (+-0)
  9. CamelPhat (-5)
  10. Chris Lake (+15)

Axwell ist dieses Jahr zum ersten Mal nicht auf dem Treppchen, obwohl er mit „Nobody Else“ einen echten Kracher veröffentlichte. Don Diablo fällt trotz vieler Releases gleich um vier Plätze auf die 5 und Armin van Buuren hat es 2019 zum ersten Mal in die Top 10 geschafft. Sebastian Ingrosso, Diplo, CamelPhat und Chris Lake komplettieren die Liste der besten zehn.

Deutschland ist auch ganz gut vertreten

Erfreulich aus deutscher Sicht ist die Platzierung von Keanu Silva. Als höchster Neueinsteiger ist er auf einem unglaublichen 23. Platz zu finden. Die weiteren Platzierungen deutscher DJs:

23. Kenau Silva (new)
42. Tujamo (re-entry)
59. David Puentez (new)
64. Purple Disco Machine (new)
65. Cosmic Gate (+24)
89. Paul van Dyk (new)
100. Styline (-55)

Die Top 101 in der Übersicht

Top 101 EDM-Produzenten
Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Wer jetzt noch mehr über das Ranking erfahren möchte, findet hier alle Informationen dazu. Eine Sache sollten wir aber noch sagen: Ohne die fleißige Community oder mit Benutzern mit ganz anderem Geschmack, sähe die Liste total  anders aus. Die Macher von 1001tracklists haben versucht, aus ihren vielen Daten eine aufschlussreiche Rangliste zu erstellen – und das ist ihnen auf jeden Fall gelungen.

Fotocredits: David Guetta @ Ushuai Ibiza

Die meistgespielten Tracks

Der erfolgreichste Track der vergangenen zwölf Monate kommt übrigens – wer hätte was anderes erwartet – von FISHER. „Losing It“ läuft nach wie vor auf jedem Event und der Hype um den Track nimmt einfach nicht ab. Dahinter liegt übrigens ein weiterer Song von FISHER: „You Little Beauty“. Platz drei in dieser Kategorie geht laut den Daten von 1001tracklists im Moment an Axwells „Nobody Else“.

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


zurück
15.10.19 23:51