Das Set zum Sonntag: Tiësto präsentiert sein Alias VER:WEST

Das Set zum Sonntag: Tiësto präsentiert sein Alias VER:WEST

Vor zweieinhalb Jahren hat Tiësto sein Alter Ego VER:WEST ins Leben gerufen. Musik unter diesem Alias, aber auch Auftritte sind seitdem sehr rar gewesen, doch vor Kurzem ist der Niederländer damit im AME Club Valinhos in Brasilien aufgetreten und hat sich von seiner melodischen Seite gezeigt.

Das war der Auftritt von VER:WEST im AME Club

Tiësto gehört ohne Zweifel zu den berühmtesten DJs der Welt. Der Niederländer ist für Trance-Klassiker wie „Traffic“ und „Adagio For Strings“ oder auch für Chart- und Club-Hits wie „The Business“ sowie „The Motto“ verantwortlich. Seit 2000 ist er unter den DJ Mag Top 100 DJs vertreten und konnte 2002 bis 2004 das Voting sogar für sich entscheiden.

Seit seinem Auftritt bei den Olympischen Sommerspielen 2004 galt er für viele als ein Vorbild und weckte unter anderem in Hardwell und Martin Garrix den Wunsch, den Job des DJs ausüben zu wollen. Dies ist genau das, was ihm heute riesigen Spaß machen würde, sagte er in einem Interview. Er setze sich mit neuen Künstlern in Verbindung, hole sie ins Studio und erschaffe etwas Neues. Die Zusammenarbeit mit den jungen Talenten, wäre sein größter Einfluss der letzten Jahre gewesen und es wäre das, was ihn heute am meisten erfüllen würde.

Gleichwohl erfindet sich Tiësto auch immer wieder neu. So rief er 2020 sein neues Alias VER:WEST ins Leben, unter dem er bisher zwei Singles und einen Remix veröffentlichte. Auch ein paar wenige Auftritte absolvierte der Niederländer unter diesem Namen – unter anderem beim virtuellen Tomorrowland 2020 und vor Kurzem im AME Club Valinhos in Brasilien. Dort zeigte er sich dann selbstverständlich von seiner melodischen und progressiven Seite und spielte Songs von Künstlern wie Argy, Goom Gum, CamelPhat, Vintage Culture, Fideles, Anyma und vielen mehr.

Fotocredit: Rukes

Schon gewusst?

VER:WEST ist nicht das einzige Psydonym, unter dem Tiësto schon aktiv war. Auch Allure, Da Joker, MassiV Bass oder TST sind Aliasse des Niederländers. Zusammen mit Armin van Buuren war er außerdem als Alibi und Major League aktiv und auch bei Ferry Corstens Projekt Gouryella war er anfangs involviert.


Franz Liesenhoff

Franz Liesenhoff

Head of Editorial / franz@djmag.de