Avicii gewinnt einen der MTV Europe Music Awards
News

Avicii gewinnt postum einen MTV Europe Music Award

Avicii gewinnt postum einen MTV Europe Music Award

Schon gewusst?

Nach Barcelona im Jahr 2002 und Madrid 2010 war Bilbao die dritte spanische Stadt, in der die MTV Europe Music Awards stattfanden. In Deutschland fand die Veranstaltung sogar schon fünfmal statt. Je zweimal in Berlin und Frankfurt und einmal in München.

Franz

Franz

Autor

 

M:[email protected]


Am Sonntagabend wurden zum 25. Mal die MTV Europe Music Awards verliehen. In vierzehn Hauptkategorien wurden die begehrten Preise vergeben. Bei den regionalen Preisen haben die Zuschauer entschieden: Ein Preis ging an Tim Bergling, der im April gestorben ist. Eine schöne Geste.

Marshmello ist bester Electronic Act

Aber der Reihe nach. In der Kategorie „Bester Electronic Act“ waren Calvin Harris, David Guetta, Martin Garrix, Marshmello und The Chainsmokers nominiert. Mit einem Sieg hätten David Guetta und Martin Garrix die Trophäe zum insgesamt dritten Mal gewinnen können. Doch am Ende stand ein Anderer ganz oben auf dem Siegertreppchen.

Marshmello gewinnt

Marshmello war zum ersten Mal in dieser Kategorie nominiert und hat auch gleich den Preis mit nach Hause genommen. Zusammen mit Anne-Marie und Bastille performte der US-Amerikaner anschließend sogar auf der Bühne.

David Guetta geht leer aus

Keinen erfolgreichen Abend hatte der Franzose David Guetta. Die ehemalige DJ-Mag-Nummer-Eins war zwar für zwei Preise nominiert („Bester Electronic Act“ und „Bester World Stage Act“), konnte sich am Ende aber nicht gegen Marshmello und Sängerin Alessia Cara durchsetzen.

Die Kanadierin gewann in der Kategorie „Bester World Stage-Act“, bei der der Künstler mit dem besten Auftritt auf einer MTV-Stage gewinnt. Aber immerhin performte David Guetta zusammen mit Jason Derulo und Nicki Minaj auf der Bühne in Bilbao und heizte den Fans so richtig ein.

Regionale Preise für Avicii, Alan Walker und Dimitri Vegas & Like Mike

Bei den regionalen Preisen haben die Zuschauer und -hörer das Heft in der Hand. So gewann in Norwegen Alan Walker zum dritten Mal in Folge den Preis als bester Künstler. Kygo hingegen ging schon zum vierten Mal hintereinaner leer aus. Bei den Belgiern holte sich das Brüderpaar Dimitri Vegas & Like Mike zum dritten Mal nach 2014 und 2015 die Trophäe.

Und in Schweden ging der Preis zum zweiten Mal an Avicii. Der in diesem Jahr verstorbene DJ und Produzent setzte sich unter anderem gegen Axwell /\ Ingrosso durch – eine schöne Geste der schwedischen Fans.

Avicii gewinnt einen der MTV Europe Music Awards

Den deutschen Preis gewann übrigens Mike Singer. Der Sänger setzte sich gegen Bausa, Feine Sahne Fischfilet, Namika und Samy Deluxe durch.

Mit insgesamt vier Preisen war Camila Cabello aber die Gewinnerin des Abends. Schon im Vorfeld wurde die kubanisch-amerikanische Sängerin als eine der Favoriten gehandelt. Am Ende gewann sie Auszeichnungen für den Besten Song ("Havana"), als Beste Künstlerin sowie für das Beste Video. Außerdem bekam sie den Preis als Bester US-Amerikanischer Künstler. Herzlichen Glückwunsch!

Fotocredits: Rukes

Schon gewusst?

Nach Barcelona im Jahr 2002 und Madrid 2010 war Bilbao die dritte spanische Stadt, in der die MTV Europe Music Awards stattfanden. In Deutschland fand die Veranstaltung sogar schon fünfmal statt. Je zweimal in Berlin und Frankfurt und einmal in München.

Franz

Franz

Autor

 

M:[email protected]


zurück
05.11.18 11:11