News

Avicii: Blick hinter die Kulissen des "Lonely Together"-Musikvideos

Avicii: Blick hinter die Kulissen des "Lonely Together"-Musikvideos

Wusstest du schon...!?

Der Dreh zu Lonely Together war etwas turbulent. Denn um das Video fertig zu stellen, musste die gesamte Filmcrew in die Ukraine reisen. Dort begann es dann aber so heftig zu regnen, dass der Dreh kurzfristig beendet werden musste. Viel sei anschließend in der Postproduktion fertiggestellt worden.

Marie

Marie

Autorin

 

M:[email protected]


Avicii hat nie halbe Sachen gemacht. Egal ob beim Produzieren oder beim Erstellen seiner Musik-Videos. So wurde Lonely Together dieses Jahr bei den MTV Video Music Awards für seine Special Effects nominiert. Doch wie kam es eigentlich zu diesem Meisterwerk und wie verlief der Dreh dazu?

Zu Lonely Together von Avicii

Das Musikvideo zu Aviciis Lonely Together besticht vor allem durch seine Dramaturgie und seine Special Effcts. Ein Mann und eine Frau eilen durch die Zeit, die wie stehengeblieben scheint. Das Paar wird in unterschiedlichen Situationen gefilmt und zwischendurch gibt es Einblenden zu Rita Ora, die in verführerischen Posen singt.

Der Produzent des Videos Levan Tsikurishvili war auch ein langjähriger Freud des verstorbenen Mega-DJs. Er fühlt sich für die Nominierung bei den MTV Video Music Awards, die am 20. August stattfinden, geehrt. Dennoch blickt er auf das Event auch mit einem weinenden Auge, wie er im Interview mit Billboard erklärt.

“I don't really know how to handle these kind of situations. “I'm still collecting my head, to be honest with you. It's great [to be nominated], but at the same time, its very emotional … I feel a responsibility to keep up his spirit and be there..."

„Ich weiß gar nicht, wie ich solche Situationen angehen soll. Ich muss mich immer noch sammeln, wenn ich ehrlich bin. Es ist toll, nominiert zu sein, aber gleichzeitig ist es sehr emotional. I fühle mich dazu verpflichtet seinen Geist in Erinnerung zu halten und auch bei den MTV Video Music Awards dabei zu sein.“

Die Idee zum Video

Die beiden Schweden haben das gesamte Konzept für das Video in nur drei Wochen auf die Beine gestellt. Doch es hat 12 bis 13 Meetings gebraucht, bevor Avicii die passende Idee zum Video gekommen ist. Danach sei alles aber sehr schnell verlaufen, wie Tsikurishvili verrät.

“Straightaway after that conversation, we started working to collect the characters, [plan the] stances and everything,” “It was very, very fast. We didn't even have time to realize the shortness of the deadline.”

Avicii

Zudem habe Tim Bergling aka Avicii  laut auch selbst eine Menge Input in das Video gesteckt. Er sei ein guter Geschichten-Erzähler gewesen und hätte ganz locker alleine Regie führen können.

“He was really an amazing storyteller, apart from the music. I don't know where that came from. He would always take the next step on every video we did when it came to understand the whole process.”

VMAs 2018 ohne Avicii

Tsikurishvili ergänzt am Ende des Interview noch, wie schwer es ihm falle, ohne seinen langjährigen Freund bei den VMAs zu sein. Gerne erinnere sich an den DJ der Extra-Klasse zurück. Für Tsikurishvili  gäbe es jetzt nur noch eines: So oft an Avicii zu denken, wie möglich. Dass sei das, was er jetzt noch machen könne...

“I can't call him anymore or send him a message. It feels like life became heavier, but at the same time, I learned so much from him … The one thing he had was this honesty. He was always a very honest person above anything. It's amazing to see him in the way people want to honor him, all these different tributes … It feels weird to do interviews, but at the same time, I feel the responsibility to share the stories about Tim; to just remember him as much as possible. That's what I can do from this life, from here for him.”

Credit: Rukes

Wusstest du schon...!?

Der Dreh zu Lonely Together war etwas turbulent. Denn um das Video fertig zu stellen, musste die gesamte Filmcrew in die Ukraine reisen. Dort begann es dann aber so heftig zu regnen, dass der Dreh kurzfristig beendet werden musste. Viel sei anschließend in der Postproduktion fertiggestellt worden.

Marie

Marie

Autorin

 

M:[email protected]


zurück
12.08.18 19:45