Eine der EDM-Collabs kommt von Hardwell und Tiesto
Exclusive

2010 bis 2019: Diese EDM-Collabs haben das Jahrzehnt geprägt

2010 bis 2019: Diese EDM-Collabs haben das Jahrzehnt geprägt

Wusstest Du schon?

Eine Kollaboration bei der viele gar nicht wissen, dass es sie gibt, stammt von David Guetta und Alesso. Das Lied „Every Chance We Get We Run“ wurde im Jahr 2011 releast und ist somit noch älter als „Calling“.

Nils

Nils

Autor

 

M:[email protected]


Nachdem nun das Jahr 2020 – und damit ein neues Jahrzehnt – eingeleitet wurde, wollen wir nochmal einen Blick auf das vergangene Jahrzehnt werfen, in dem wirklich viele EDM-Collabs veröffentlicht wurden. Einige davon konnten riesige Erfolge feiern und waren maßgeblich an der Entwicklung der elektronischen Musik beteiligt.

Eine der besten EDM-Collabs: Tiësto & Hardwell – Zero 76

Die beiden Niederländer gehören schon seit Jahren zur Elite der internationalen DJ-Szene. Im Jahr 2011 war das allerdings noch nicht so. Während Tiësto damals schon die Szene aufmischte, war Hardwell quasi noch ein unbeschriebenes Blatt. Das änderte sich allerdings schlagartig, als er seine erste gemeinsame Collab mit seinem großen Vorbild Tiësto veröffentlicht hat.

Die Rede ist hier natürlich von „Zero 76“ aus dem Jahr 2011 - Der erste Song von Hardwell, der in die Charts einsteigen konnte: Platz 19 in seinem Heimatland und Platz 32 in Belgien. Charttechnisch ist der Song zwar nicht der erfolgreichste der zwei, aber dennoch eine der besten EDM-Collabs des letzten Jahrzehnts. Schließlich zählen beide zu den besten und erfolgreichsten DJs aller Zeiten – da darf ihr gemeinsamer Song definitiv nicht fehlen.

Sebastian Ingrosso & Alesso – Calling

Wie auch Hardwell musste sich ebenfalls Alesso vor einigen Jahren erst einen Namen in der Szene machen. Das gelang dem Schweden insbesondere mit dem Song „Calling“, den er gemeinsam mit seinem guten Freund und Mentor Sebastian Ingrosso veröffentlicht hat.

Die Kollaboration wurde im März 2012 zuerst als reiner Instrumental-Track veröffentlicht. Das änderte sich aber nochmal, als die zwei Schweden den Sänger Ryan Tedder ins Boot geholt haben. Dieser verleiht dem Song mit seinen Vocals noch einmal einen ganz eigenen Touch. Keine Frage, beide Versionen zählen zu den besten Songs des letzten Jahrzehnts.

Sebastian Ingrosso & Tommy Trash – Reload

Es gibt wenige Songs, die über Jahre hinweg ein Dauerbrenner sind und das auch bleiben werden. „Reload“ von Sebastian Ingrosso und Tommy Trash ist da definitiv einer, der uns auch noch im kommenden Jahrzehnt viel Freude bereiten wird.

Wie auch die Nummer „Calling“ war „Reload“ zuerst als reiner Instrumental-Track gedacht und wurde so im September 2012 veröffentlicht. Im Mai 2013 folgte dann die Vocal-Version mit Sänger John Martin, den Ingrosso noch aus seiner SHM-Zeit kannte. Ohne Zweifel, beide Versionen überzeugen voll und ganz und zählen definitiv zu den besten Collabs der letzten Dekade.

Steve Angello & Dimitri Vangelis & Wyman – Payback

Hört man den Namen „Payback“, haben viele von uns direkt eine Melodie im Kopf. Jeder hat den Song schon einmal gehört und das hat auch seinen Grund: „Payback“ ist eine der größten Kollaborationen des letzten Jahrzehnts.

Der Song wurde im April 2014 veröffentlicht und verkörpert den typischen Sound, den Size Records zu jener Zeit repräsentiert hat. Für uns sticht „Payback“ nicht als beste Collab heraus, weil nur „die besten DJs“ zusammengearbeitet haben. Nein, er ist besonders weil er ein wahres Progressive House-Meisterwerk ist.

Martin Garrix & Dimitri Vegas & Like Mike – Tremor

Wir alle kennen Lieder, bei denen man meinen könnte „Ach, der Track kam erst letztes Jahr raus!“. Schaut man dann aber auf das Release-Date, merkt man schnell, dass man sich ganz schön vertan hat. Ähnlich ergeht es einem bei dem Big Room-Banger „Tremor“.

Die Melodie und den Drop kennt jeder, keine Frage. Gleichzeitig sorgt der Song immer für die nötige Eskalation und Stimmung, obwohl er schon fast sechs Jahre alt. „Tremor“ zählt damit zu den besten Collabs des vergangenen Jahrzehnts, da drei der größten DJs zusammengearbeitet haben und ihnen einer der Festival-Hit der letzten Jahre gelungen ist. Wir werden die Nummer wahrscheinlich auch im kommenden Jahrzehnt weiterhin auf vielen Festivals hören.

Porter Robinson & Madeon - Shelter

Sowohl Porter Robinson als auch Madeon konnten dieses Jahrzehnt schon mit einem einzigartigen Album glänzen. Hinzu kommt aber noch ihr Song „Shelter“, der definitiv eine der besten EDM-Collabs des letzten Jahrzehnts ist. Auch wenn der Track aus dem Jahr 2016 ist und somit der jüngste in unserer Liste, kann er auf eine lange Geschichte zurückblicken.

Robinson und Madeon trafen sich bereits 2006 in einem Forum für Musikproduzenten. Damals träumte noch keiner der zwei von einer großen Karriere, aber dennoch tauschten sich die Jugendlichen damals aus. Nach Jahren der Freundschaft konnten sich beide eigenständig in der EDM-Szene fest verankern und beschlossen dann gemeinsam zu arbeiten – und herausgekommen ist der Song „Shelter“.

Major Lazer & DJ Snake - Lean On (feat. MØ)

Zu guter Letzt kommen wir noch zu einer Mega-Collab, der ein echter Chartstürmer ist: „Lean On“ (feat. ) von Major Lazer und DJ Snake.

Weltweit wurde der Song über 8,6 Millionen mal verkauft und erhielt 55 Platin-Schallplatten. In Deutschland klettere der Track bis auf Platz vier der Singlecharts und hielt sich dort 68 Wochen. „Lean On“ ist außerdem der Sommerhit 2015, das beweisen die Streaming-Zahlen. Auf Spotify ist er der meistgestreamte Song des Sommers 2015. Das dazugehörige Musikvideo zählt mit mehr als 2,7 Millionen Aufrufen außerdem zu den erfolgreichsten YouTube-Videos aller Zeiten.

Fotocredits: Rukes

Wusstest Du schon?

Eine Kollaboration bei der viele gar nicht wissen, dass es sie gibt, stammt von David Guetta und Alesso. Das Lied „Every Chance We Get We Run“ wurde im Jahr 2011 releast und ist somit noch älter als „Calling“.

Nils

Nils

Autor

 

M:[email protected]


zurück
08.01.20 14:49