Yotto
News

Yotto auf neuen Wegen: Sein erstes Ambient-Album wird releast

Yotto auf neuen Wegen: Sein erstes Ambient-Album wird releast

Der Künstler im Porträt

Yotto heißt eigentlich Otto Yliperttula und kommt aus Finnland. Er stieg 2015 mit seinem ersten Release bei Anjunadeep ein und hat sich neben Remixes für große Künstler auch mit vielen eigenen Releases einen Namen gemacht. Sein Style ist zwischen Progressive House, Melodic Techno und Deep House einzuordnen und Billboard nannte ihn auch „den Mann mit vielen Sounds“.

Fabian Schickedanz

Fabian Schickedanz

Author

 

M:fabian.schickedanz@djmag.de


Normalerweise steht Yotto für deepe und progressive Club-Sounds, die die Menge mitreißen. Der 35-jährige Produzent hat nun aber sein neues Ambient-Album „Erased Dreams“ mit der ersten Single-Auskopplung „Silhouette“ angekündigt – und die macht richtig Lust auf mehr.

Yotto veröffentlicht „Erased Dreams“

Yotto hat sein erstes Ambient-Album angekündigt. Normalerweise ist der Finne für deepe und progressive House-Sounds bekannt, nun zeigt er aber eine weitere Seite von sich. „Erased Dreams“ heißt sein neues Werk, das am 11. Juli 2022 auf Anjunadeeps neuem Schwester-Label Reflections veröffentlicht wird. Insgesamt wird es acht Ambient-Tracks umfassen.

Ambient spielt schon immer eine große Rolle für den Produzenten aus Helsinki. Während er eine EP auf Platz 1 der Billboard-Charts platzierte und Remixes für Künstler wie Joris Voorn, Gorillaz und Coldplay herausgebracht hat, gab es auch immer wieder Ambient-Tracks von ihm. Diese halfen ihm, sich selbst zu reflektieren und seine Kreativität neu aufzuladen. Als die Pandemie einsetzte, produzierte er, was das Zeug hält und begann mit clubbigeren Nummern, bevor er sich dem kompletten Gegenteil davon widmete.

„At first, I was being really productive with club music, but then after a while, I started making something completely opposite.“

Nachdem die Ambient-Songs auch zusammen in einer Playlist mit anderen Tunes funktioniert hatten, begann das Album-Projekt Formen anzunehmen. „Erased Dreams“ ist ein Klangerlebnis, das den Hörer abholt und in eine andere Welt abdriften lässt.

Entstehung des Albums

„Erased Dreams“ erinnert in Teilen an das Konzeptalbum „Chill Out“von KLF, das 1990 erschien. Es dokumentierte den Roadtrip der Band durch die Vereinigten Staaten. Yotto sagt zu seinem Album, dass es ebenfalls wie ein Bericht aufgebaut sei. Eserzählt von seinen Gefühlen und seiner inneren Haltung während des Lockdowns. Er hat sich unter anderem eine Gitarre gekauft und wusste nach eigener Aussage gar nicht, wie man sie spielt. Also probierte er mit Sounds und Effektgeräten herum und so entstand ein großer Teil des Albums dadurch, dass Yotto Sounds von überall hernahm, um sie zu manipulieren.

Am 13. Juni kam die erste Single-Auskopplung „Silhouette“ heraus und macht Lust auf mehr. Der Gesang wird dabei von Sansa beigesteuert und es ist ein melancholischer Song mit 80er-Jahre Touch. Für die Produktion wurden sogar Fieldrecordings im Starkregen aufgenommen und es gibt sanfte Akkordwechsel. Yotto hat einen Sound gefunden, auf dem er den ganzen Track so aufgebaut hat, dass er für ihn perfekt war.

„I think the beauty lies in the simplicity of it, it’s slow and steady and it grows.”

Club-Musik wird immer im Mittelpunkt von Yottos Arbeit stehen, aber sein Ambient-Katalog wird nicht mehr nur im Hintergrund stattfinden. Zusammengenommen schmälern diese parallelen Ausdrucksformen Yottos künstlerisches Schaffen nicht, sondern machen es sogar noch interessanter.

Fotocredit: 1964ghiaYotto-studio-1 (4)CC BY-SA 4.0

Der Künstler im Porträt

Yotto heißt eigentlich Otto Yliperttula und kommt aus Finnland. Er stieg 2015 mit seinem ersten Release bei Anjunadeep ein und hat sich neben Remixes für große Künstler auch mit vielen eigenen Releases einen Namen gemacht. Sein Style ist zwischen Progressive House, Melodic Techno und Deep House einzuordnen und Billboard nannte ihn auch „den Mann mit vielen Sounds“.

Fabian Schickedanz

Fabian Schickedanz

Author

 

M:fabian.schickedanz@djmag.de


zurück
16.06.22 11:42