WinterWorld in Karlsruhe
News

WinterWorld – ein Festival voller Tradition und Charme

WinterWorld – ein Festival voller Tradition und Charme

Schon gewusst?

In Wiesbaden beschloss man 2012 den Abriss der Rhein-Main-Hallen. Im April 2018 wurde an dem Standort der Hallen das RheinMain CongressCenter eröffnet. Dort finden jetzt vor allem Kongresse, Tagungen und Messen statt.

Franz

Franz

Autor

 

M:[email protected]


Jeder fängt mal klein an. Das war beim WinterWorld-Festival nicht anders. In wenigen Tagen findet schon die 17. Ausgabe statt und es gibt nicht viele Veranstaltungen in Deutschland, die auf solch eine Historie zurückblicken können. Aber wie hat damals eigentlich alles angefangen?

Die ersten Jahre sind entscheidend...

Dachte man sich auch bei der WinterWorld. 2003 fing alles auf der bekannten Raketenbasis in Prydna an, wo seit 1996 die Nature One stattfindet. Auch das erste Line-Up ließ sich sehen, holte man doch Künstler wie zum Beispiel Adam Beyer, Chris Liebing und Paul Kalkbrenner. Heute sind die aus der Szene nicht mehr wegzudenken. 4.300 Besucher feierten damals übrigens bei -7°C ... Hut ab!

Felix Kroecher auf der Winterworld
Bild: Felix Kröcher auf der Winterworld

Das zweite Jahr war dann auch ein ganz Besonderes. Orkanböen mit mehr als 130 km/h veranlassten mitten in der Nacht aus Sicherheitsgründen den Veranstaltungsabbruch. Die Festivalbesucher bekamen aber zwei Drittel ihres Eintritts zurückerstattet. Das, sowie das verantwortungsvolle Handeln, wurde hinterher sehr gelobt.

2005 gab es dann den Umzug in den wetterfesten Palazzo in Bingen. Dies war auch die bisher einzige Veranstaltung, die an zwei Tagen stattfand. Eines der Highlights war damals übrigens der Auftritt von Tiesto.

Die WinterWorld zieht weiter

In den Jahren von 2006 bis 2010 entschied man dann, nach Koblenz umzuziehen – es wurde einfach mehr Platz und Raum für die mehr als 5.000 Besucher pro Jahr benötigt.

Und auch 2011 zog das WinterWorld-Festival weiter. Fast 8.000 Besucher feierten in den Rhein-Main-Hallen in Wiesbaden zu den Sounds von Tocadisco, Tom Novy, Klaudia Gawlas und vielen Mehr – ein Jahr später dann übrigens zum ersten Mal auf drei Floors und mit über 9.000 Musikfans.

Das zehnjährige Jubiläum

„TEN YEARS COLD“ hieß es zur Jubiläumsveranstaltung 2013. Mit 11.000 Besuchern während der zehnten Festival-Ausgabe konnte man seine Besucherzahlen fast verdreifachen. Unglaublich! Auch das Jahr darauf wurden genauso viele Ticketkäufer gezählt. Im gleichen Jahr sagte man allerdings „Tschüss“ zu Wiesbaden – die Rhein-Main-Hallen wurden abgerissen.

Deswegen ging es im Jahr 2015 in Frankfurt weiter. ATB, Robin Schulz, Ostblockschlampen, Kryder, Klaudia Gawlas und viele weitere heizten den 16.000 Besuchern ordentlich ein. Das war übrigens auch der bisherige Besucherrekord.

Hello Karlsruhe!

Seit 2017 findet der Startschuss ins Partyjahr in der dm-arena in Karlsruhe statt. Auch dieses Jahr werden wieder tausende Besucher erwartet, die dann zu den Sounds von Alle Farben, Felix Kröcher, HUGEL, Moguai, Ostblockschlampen und vielen mehr feiern.

Sichert euch noch schnell die Tickets für den 19. Januar 2019 und dann steht einem großartigen Start ins neue Jahr nichts mehr im Wege.

Fotocredits/Credit: WinterWorld

Schon gewusst?

In Wiesbaden beschloss man 2012 den Abriss der Rhein-Main-Hallen. Im April 2018 wurde an dem Standort der Hallen das RheinMain CongressCenter eröffnet. Dort finden jetzt vor allem Kongresse, Tagungen und Messen statt.

Franz

Franz

Autor

 

M:[email protected]


zurück
11.01.19 06:54