Feiert man so bald wieder in Brandenburg?
News

Veranstaltungen mit 1000 Menschen: Brandenburg lockert Corona-Regeln

Veranstaltungen mit 1000 Menschen: Brandenburg lockert Corona-Regeln

Schon gewusst?

Ein neuer Corona-Ausbruch in Chinas Hauptstadt Peking sorgt derzeit für Aufregung. Über Wochen hatte es dort kaum neue Covid-19-Erkrankungen gegeben, doch nach dutzenden Neuinfektionen riegelten die Behörden viele Wohnblöcke ab. Ein Großmarkt in Fengtai war für den Ausbruch vergangene Woche verantwortlich. Er liefert rund 90 Prozent des Gemüses und Obsts der 20-Millionen-Metropole. Die Behörden starteten Massentests auf das Virus - Tausende Menschen, die auf dem Markt regelmäßig arbeiten oder einkaufen, müssen nun eine Probe abgeben.

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


Knapp drei Monate nach den ersten Einschränkungen lockert Brandenburg die Corona-Beschränkungen nun drastisch. So dürfen ab dem 15. Juni öffentliche und private Veranstaltungen mit bis zu 1000 Menschen stattfinden, dazu zählen unter anderem Konzerte und Open Air-Events. Die Abstandsregeln gelten weiterhin.

Brandenburg lockert Veranstaltungsverbot

Ministerpräsident Dietmar Woidke kündigte nach einer Kabinettssitzung am Freitag in Potsdam an, dass die Abstands- und Hygieneregeln ab heute, Montag den 15. Juni, in den Mittelpunkt treten. Die Kontaktbeschränkung für zwei Haushalte oder bis zu zehn Menschen fällt weg, außerdem sind ab heute auch wieder öffentliche und private Veranstaltungen mit bis zu 1000 Menschen erlaubt.

„Es ist ein großer Schritt, der natürlich den Menschen im Land eine neue Verantwortung gibt.“

In geschlossenen Räumen muss jedoch auf Frischluft geachtet und Teilnehmer müssen erfasst werden. Außerdem gelten weiterhin die Abstands- und Hygieneregelungen und im Freien muss ein geregelter Zutritt gewährleistet werden. Großveranstaltungen bleiben weiterhin bis zum 31. August untersagt.

Brandenburg ist damit das erste Bundesland, in dem größere Events mit bis zu 1000 Menschen wieder möglich sind. Thüringen hatte zwar vergangene Woche ebenfalls die Kontaktbeschränkungen aufgehoben, grundsätzlich sind hier aber Veranstaltungen wie Volks-, Dorf-, Stadt-, Schützen- und Weinfeste sowie Festivals verboten – in Einzelfällen könne jedoch eine Erlaubnis beantragt werden. 

In allen anderen Bundesländern gelten weiterhin Kontaktbeschränkungen und auch Clubs bleiben vorerst in ganz Deutschland geschlossen.

Fotocredits: Wendy Wei (Pexels)

Schon gewusst?

Ein neuer Corona-Ausbruch in Chinas Hauptstadt Peking sorgt derzeit für Aufregung. Über Wochen hatte es dort kaum neue Covid-19-Erkrankungen gegeben, doch nach dutzenden Neuinfektionen riegelten die Behörden viele Wohnblöcke ab. Ein Großmarkt in Fengtai war für den Ausbruch vergangene Woche verantwortlich. Er liefert rund 90 Prozent des Gemüses und Obsts der 20-Millionen-Metropole. Die Behörden starteten Massentests auf das Virus - Tausende Menschen, die auf dem Markt regelmäßig arbeiten oder einkaufen, müssen nun eine Probe abgeben.

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


zurück
15.06.20 18:54