Ushuaïa: Swedish House Mafia begeistert bei Ibiza-Auftritt

Ushuaïa: Swedish House Mafia begeistert bei Ibiza-Auftritt

Am Sonntag ist die Swedish House Mafia im Ushuaïa Ibiza zu Gast gewesen, um auf der berühmtesten Freilichtbühne der Welt eine exklusive Show zu liefern – und was die Schweden geliefert haben, war wirklich phänomenal. Die Besucher und Zuschauer diverser Livestreams sind begeistert.

Das war der Swedish House Mafia Auftritt im Ushuaïa Ibiza

SHM-Auftritte in Clubs sind eher die Seltenheit, deswegen haben viele Fans der Schweden dem Auftritt im Ushuaïa Ibiza entgegengefiebert. Am Sonntagabend kurz nach 21 Uhr war es dann so weit und Axwell, Steve Angello und Sebastian Ingrosso haben die Bühne betreten.

Zur Überraschung aller starteten die Protagonisten mit einem neuen Intro – und zwar einem Remix von Chicanes Klassiker „Offshore“. Dabei soll es sich um einen alten Axwell Remix handeln, der niemals offiziell veröffentlicht wurde. Das Ganze mündete schließlich in den SHM-Klassiker „Greyhound“ und die Besucher waren sofort begeistert.

Wenige Minuten später spielten sie „Leave The World Behind“, ihre Collab mit Laidback Luke. Das Interessante daran: Vor zehn Jahren haben sie das letzte Mal den Track als Original gespielt und spätestens jetzt ahnten die Besucher, dass dieser Abend etwas Besonderes werden würde.

Danach folgte die erste ID, die vor Kurzem beim SHM-Auftritt auf dem Kappa FuturFestival Premiere feierte sowie die sogenannte „Omen ID“, die beim Ultra Music Festival in Miami das erste Mal gespielt wurde. Darauf gabs unter anderem Tracks von Wiwek, D.O.D, den Axwell Λ Ingrosso-Klassiker „More Than You Know“ sowie „Antidote“ im 2022 Rework und „Redlight“ zu hören. Im Anschluss daran dann der nächste neue Song im Mashup mit „Mother Protect“ von Niki & The Dove.

Danach ging es weiter mit Tracks wie „Frankenstein“ (Rework), „One“, „Don’t Go Mad“, „Turn On The Lights Again..“, der neuen Single „Ray Of Solar“, dem Axwell & Dirty South Remix von „Sweet Disposition“, „Metro“ von Mau P & Kevin de Vries oder auch „See The Light“. Den Schlusspunkt setzen „Don’t You Worry Child“, „Heaven Takes You Home“, „Calling“, „Save The World“ und „Moth To A Flame“.

Fazit

Die Trackauswahl der Swedish House Mafia bei ihrem Ushuaïa-Auftritt war auf den Punkt. Die Vibes waren perfekt, es gab klassische Progressive-Banger und neue IDs gemischt mit modernen Tech-House-Sounds. Die Energie schwappte von den Schweden auf das Publikum über und auch das war begeistert.

Hier gibts noch mehr Impressionen:

Fotocredit: Roberto Castano


Franz Liesenhoff

Franz Liesenhoff