Ultra Music Festival
News

Ultra Music Festival Miami Tag 2 – Das habt ihr verpasst!

Ultra Music Festival Miami Tag 2 – Das habt ihr verpasst!

Schon gewusst?

Die beliebtesten Sets des vergangenen Ultra Music Festivals kamen von Hardwell, Marshmello, der Swedish House Mafia, Tiësto und Armin van Buuren. Aber auch die Auftritte von Oliver Heldens, The Chainsmokers, David Guetta, Afrojack und in diesem Jahr selbstverständlich von Martin Garrix sind immer sehr beliebt.

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


Was für ein atemberaubender Abend! Am zweiten Tag des Ultra Music Festivals traten unter anderem Armin van Buuren, Deadmau5 und Martin Garrix auf und lieferten erstklassige Shows ab. Neben musikalischen Glanzleistungen gab es aber auch wieder allerhand Kurioses zu sehen – uns so ganz rund lief es auch immer noch nicht…

Cash Cash schmeißen Equipment von der Bühne

Bereits am Nachmittag kam es wohl zu der kuriosesten Szene des zweiten Tages. Nachdem es wiederholt zu Ausfällen ihrer Technik kam, reichte es dem US-Amerikanischen EDM-Trio Cash Cash. Eines der Gruppenmitglieder nahm kurzerhand den kaputten Mixer und schmiss ihn von der Bühne. Was im ersten Moment einfach nur unglaublich klingt, wurde zum Glück perfekt in einem Foto festgehalten, dass das Trio auch prompt mit den Worten „Had a smashing time at Ultra Miami“ auf Instagram veröffentlichte.

Shaquille O'Neal mitten im Moshpit

Dass die DJs gerne Stars beim Ultra auf die Bühne holen, ist nichts Ungewöhnliches. So stattete NBA-Legende Shaquille O'Neal den DJs NGHTMRE und SLANDER einen Besuch bei ihrem Mainstage-Set ab. Doch für Shaq, der auch als DJ Diesel gerne harte Bass-Music auflegt, war das noch lange nicht alles. Auf einmal war der Riese mitten in der Crowd und moshte mit dem Publikum. Ein unglaublicher Anblick – und warscheinlich auch nur möglich, weil der Muskelprotz keine Security braucht…

Deadmau5 mit Premiere des Cube 3.0

Der Premiere des neuen Bühnendesigns von Deadmau5 fieberte ganz Miami entgegen. Vor Ort gab es mal wieder einen Stromausfall, doch der Kanadier nahm das Ganze mit Humor. Auch er hatte noch den kuriosen Auftritt des KFC-Maskottchen im Kopf und fragte seine Zuhörer, ob Colonel Sanders vielleicht den ganzen Strom gefressen hätte.

Zum Schluss gab es auch noch einen weiteren Seitenhieb gegen Kentucky Fried Chicken, als der DJ und Produzent meinte, er sei betrunken und besuche jetzt eines der Fast-Food-Restaurants. Deadmau5 wie man ihn eben kennt.

Armin van Buuren mit Special-Guests und neuer Musik

Gegen 3:20 Uhr deutscher Zeit betrat Armin van Buuren die Mainstage. Mit dabei war gleich ein ganz besonderer Gast: David Lee Roth, der Sänger der Hard-Rock-Formation Van Halen. Das hatte auch einen ganz besonderen Grund. Armin van Buuren spielte nämlich zum ersten Mal seinen speziellen Remix zu Van Halens Mega-Nummer „Jump“.

Auch das niederländische Duo Lucas & Steve war für einen kurzen Moment auf der Bühne. Die drei präsentierten den Trance Mix zu ihrer neuen Single „Don't Give Up On Me“. Auch sonst war das Set des Niederländers gespickt mit zuvor noch nie gehörten Songs. Einer davon soll eine Collab mit Jeffrey Sutorius sein (Minute 45) und ein anderer eine Zusammenarbeit mit NWYR (Minute 49). Was meint ihr, wer hat an den neuen Nummern mitgearbeitet?

Auch Martin Garrix überraschte bei seinem Closing

Nachdem die DJ-Mag-Nummer-1 Martin Garrix im letzten Jahr auf dem UMF pausierte, wurde sein diesjähriger Auftritt mit Spannung erwartet. Der Niederländer spielte am Samstagabend das Closing auf der Mainstage und überzeugte einmal mehr mit seiner Musik. Er begann sein Set wie gewohnt mit dem Song „Mistaken“, der übrigens seit heute auf allen Portalen verfügbar ist.

Außerdem gab es neue Songs von Dyro, TV Noise, Magnificence und Loopers zu hören. Das Einzige was fehlte, waren bisher noch nie gespielte Songs des „Animals“-Produzenten selbst. Nichtsdestotrotz ein fantastisches Set und ein würdiges Ende für den zweiten Tag des Ultra Music Festivals. Und auch wenn es noch keine offizielle Aufnahme des Auftritts gibt, könnt ihr hier schon einmal in eine Aufnahme des gestrigen Livestreams reinhören.

Was ihr sonst noch wissen müsst

Auf der Worldwide Stage gab es unter anderem großartige Sets von 3LAU, Elephante und k?d. Das Set und die Visuals von Tchamiauf der Mainstage waren ebenfalls wieder einmal atemberaubend.

Die Abreise funktionierte am zweiten Abend unseren Quellen vor Ort zurfolge  besser als am ersten Abend. Dennoch gab es immernoch Chaos, Besucher mussten teilweise über zwei Stunden auf Shuttles warten und begaben sich dann häufig frustriert zu Fuß über den gefährlichen Rickenbacker Causway zum Festland.

Am dritten und leider auch schon letzten Tag des Festivals werden neben Oliver Heldens, Afrojack und David Guetta auch The Chainsmokers auftreten. Die beiden werden das Closing auf der Mainstage zelebrieren. Armin van Buuren, Jeffrey Sutorius, Vini Vici & Co. geben auf der ASOT-Stage noch einmal richtig Gas. Für die Techno-Fans gibt es unter anderem Auftritte von Charlotte De Witte, Tale Of Us, Testpilot (aka Deadmau5), Joris Voorn, Adam Beyer und vielen mehr!

Fotocredits: Ultra Music Festival

Schon gewusst?

Die beliebtesten Sets des vergangenen Ultra Music Festivals kamen von Hardwell, Marshmello, der Swedish House Mafia, Tiësto und Armin van Buuren. Aber auch die Auftritte von Oliver Heldens, The Chainsmokers, David Guetta, Afrojack und in diesem Jahr selbstverständlich von Martin Garrix sind immer sehr beliebt.

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


zurück
31.03.19 13:02