COVID-19 in Clubs?
News

Studie: Keine COVID-19-Infektionsgefahr in Clubs mit Maske und Belüftung

Studie: Keine COVID-19-Infektionsgefahr in Clubs mit Maske und Belüftung

Bootshaus Podcast

Wer gerade ein bisschen in Erinnerungen an die wunderbare Clubzeit schwelgen möchte, der sollte mal in den Bootshaus Podcast reinhören. Jede Woche begrüßt Kölns beliebtester Club einen neuen Gast aus der Welt der DJs, Produzenten und Musikindustrie und verschafft exklusive Einblicke hinter die Kulissen.

Katrin

Katrin

Redaktionsleiterin

 

M:[email protected]


Wissenschaftler haben in einer neuen Studie herausgefunden, dass das Risiko einer COVID-19-Infektion in Clubs und Konzerthallen ausgeschlossen ist, sofern Masken und eine angemessene Belüftung verwendet werden. Es ist bereits das zweite Mal, dass Wissenschaftler zu diesem Studienergebnis kommen.

Corona: Ansteckungsgefahr gering, wenn Masken getragen und Räume belüftet werden

Bereits im vergangenen Jahr haben Experten der Universität Halle Untersuchungen vorgestellt, die belegen, dass unter Einhaltung verschiedener Hygieneregeln Konzerte besucht werden können, ohne ein erhöhtes Infektionsrisiko. Damit hatten sie Hoffnung geweckt, dass Clubs im Jahr 2021 möglichst bald wieder öffnen. Doch seitdem sind die Infektionszahlen weltweit gestiegen und Clubs und Konzerthallen müssen weiterhin geschlossen bleiben.

Das Beispiel in Dortmund zeigt: Kein erhöhtes Risiko

Jetzt wurde vom Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut mit Unterstützung des Umweltbundesamtes die nächste Studie durchgeführt. Eine Hightech-Attrappe simulierte bei der Untersuchung die menschliche Atmung im Dortmunder Konzerthaus, das Platz für 1.500 Besucher bietet. Das Ziel: Man wollte herausfinden, wie sich die Ausbreitung der Aerosole verhält. Nach aktuellem Stand der Wissenschaft werden Sars-CoV-2 Viren über Aerosole / Tröpfchen beim Ausatmen / Sprechen von Person zu Person übertragen / verbreitet.

Das Ergebnis: Mit Mund-Nasen-Schutz sowie ausreichender Frischluftzufuhr über die vorhandene raumlufttechnische Anlage gibt es praktisch keine Beeinflussung durch Prüfaerosole auf allen Nachbarplätzen eines emittierenden Probanden. Heißt konkret: Die Gefahr von Infektionen durch Aerosol-Übertragung im Saal ist ausgeschlossen.

Ergebnisse lassen sich auf andere Konzerthäuser und Clubs übertragen

„Konzertsäle und Theater sind keine Orte der Infektion“, sagt Dr. Raphael von Hoensbroech, Direktor des Konzerthauses Dortmund, in einem Interview nach Veröffentlichung der Ergebnisse. „Die vergangenen Monate haben gezeigt, dass die Politik eine wissenschaftlich fundierte Entscheidungsgrundlage braucht. Mit unserer Studie wollen wir dafür sorgen, dass Konzerthäuser und Theater bei ihrer Wiedereröffnung wieder ausreichend Publikum aufnehmen können.“

Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass sich die Ergebnisse auf andere Veranstaltungsorte ähnlicher Größe und Bauart übertragen lassen.

Fotocredit: Unsplash (Antoine Julien)

Bootshaus Podcast

Wer gerade ein bisschen in Erinnerungen an die wunderbare Clubzeit schwelgen möchte, der sollte mal in den Bootshaus Podcast reinhören. Jede Woche begrüßt Kölns beliebtester Club einen neuen Gast aus der Welt der DJs, Produzenten und Musikindustrie und verschafft exklusive Einblicke hinter die Kulissen.

Katrin

Katrin

Redaktionsleiterin

 

M:[email protected]


zurück
18.01.21 19:57