News

So sehen diese Top-DJs als Emoji-Kunstwerk aus

So sehen diese Top-DJs als Emoji-Kunstwerk aus

Wusstest du schon?

Der Ursprung von Emojis liegt in Japan. Dort hatte der Künstler Shigetaka Kurita digitale Smileys für den einheimischen Mobilfunkanbieter DoCoMo erstellt. Die ersten der lustigen Gesichter waren übrigens vergleichbar detailarm: Sie waren nur 12 x 12 Pixel groß!

Steffen

Steffen

Mitglied der Redaktionsleitung

 

M:[email protected]


Sie sind das Mittel der Wahl um unseren Whatsappnachrichten die nötigen Emotionen zu verleihen: Emojis. Einer, der diese Bildchen ganz genau unter die Lupe nimmt, ist der Künstler Yung Jake, der aus vielen Emojis ein ganz neues Gesamtbild schafft. Dabei macht er auch vor unsere Lieblings-DJs nicht halt!

Genau hingeschaut

Für uns sind es kleine Bilder, die uns helfen vom Gegenüber nicht missverstanden zu werden. Dass man damit aber noch viel mehr anstellen kann, zeigt uns aus Los Angeles stammende Rapper und Artist Yung Jake.

Mit den verrücktesten Kombinationen schafft er bei genauerem Hinsehen das Gesicht von Avicii, Diplo, SteveAoki und einigen mehr. Er verwendet beispielsweise Karotten, Schweine, Schlangen, Burgern, Gehirnen und viele andere Emojis. 

Die Stars sind begeistert

Dass diese besondere Interpretation von Porträts den bekannten Stars und DJs gefällt, ist offensichtlich. Statt dem offiziellen Pressefoto ist ihr Gesicht mit den wildesten Symbolen dargestellt und sorgt somit für den ganz besonderen Hingucker.

Bemerkenswert ist auch, wie detailreich Yung die verschiedenen Tattoos der Motive im großen Ganzen projiziert bekommt. Und auch die Bandbreite von Stars ist beeindruckend, von Filmstars, Präsidenten, Hip-Hop- und EDM-Größen ist wirklich für jeden etwas dabei. Wir können nur erahnen, wie viel Arbeit darin steckt und zollen ihm hierfür allergrößten Respekt.

Hier ist eine Reihe seiner besten Werke

Wenn ihr noch mehr Bilder sehen wollt, checkt unbedingt seinen Instagram Account ab: yungjake

Credits: yungjake

Wusstest du schon?

Der Ursprung von Emojis liegt in Japan. Dort hatte der Künstler Shigetaka Kurita digitale Smileys für den einheimischen Mobilfunkanbieter DoCoMo erstellt. Die ersten der lustigen Gesichter waren übrigens vergleichbar detailarm: Sie waren nur 12 x 12 Pixel groß!

Steffen

Steffen

Mitglied der Redaktionsleitung

 

M:[email protected]


zurück
03.09.18 17:03