Bassnectar
News

Sexueller Missbrauch & Menschenhandel: Klage gegen Bassnectar

Sexueller Missbrauch & Menschenhandel: Klage gegen Bassnectar

Facts

Bassnectar gehört seit Jahren zu den angesagtesten DJs der Bass-Szene und Songs wie „Speakerbox“ oder „You & Me“ wurden bisher millionenfach gestreamt. Erst im Juni hatte er sein elftes Album „All Colors“ veröffentlicht.

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


Im Juli 2020 wurde Bassnectar beschuldigt, er habe sich gegenüber minderjährigen Fans in unangemessener sexueller Weise verhalten. Der US-Ameirkaner legte daraufhin seine Karriere auf Eis. Nun wurden er und sein Management wegen sexuellen Missbrauchs und Menschenhandels verklagt.

Klage gegen Bassnectar und sein Management

Die ganze Geschichte um Bassnectar startete vergangenes Jahr am 28. Juni. Seit diesem Tag veröffentlichte der Instagram-Account „evidenceagianstbassnectar“ zahlreiche Screenshots, die bis in das Jahr 2012 zurückreichen. Vor allem das Verhalten von Lorin Ashton, so der bürgerliche Name des DJs und Produzenten, gegenüber Minderjährigen wird immer wieder angeprangert und viele werfen ihm sexuelles Fehlverhalten vor.

Daraufhin postete Bassnectar am 3. Juli auf seinen Social-Meida-Kanälen, dass er sich von der Musik zurückziehen werde. Er empfinde tiefes Mitgefühl für jeden, den er möglicherweise verletzt habe. Die Gerüchte um ihn seien nicht wahr, aber er wisse, dass einige seiner früheren Handlungen Schmerz verursacht haben – und das tue ihm zutiefst leid.

Danach hörte man nicht mehr viel von der Geschichte. Nun wurden aber Bassnectar und sein Management, genauer gesagt die Firmen Amorphous Music Inc., Bassnectar Touring, Inc., Redlight Management, Inc., C3 Presents, L.L.C und Interactive Giving Fund, angeklagt. Ihnen wird sexueller Missbrauch und Menschenhandel vorgeworfen – Bassnectar außerdem noch der Besitz von Kinderpornografie.

„We have seen a true reckoning in recent years of powerful individuals and institutions finally being held to account for years of sexual abuse against adults and minors. But we have only begun to scratch the surface of how these influential figures and entities can go on for years committing abuses without being held responsible. This lawsuit is about seeking justice not just against Bassnectar but against the corporations that cooperate in and help facilitate the abuses he is alleged to have committed.“

Brian Kent, Anwalt bei einer der beiden Kanzleien, die Klage eingereicht haben, sagt, es gehe dabei vor allem um Gerechtigkeit. Sowohl Bassnectar als auch die Unternehmen, die bei den von ihm begangenen Missbräuchen involviert waren, sollen zur Verantwortung gezogen werden. Die Kanzlei startete außerdem den Aufruf, jeder der Informationen zu der Klage habe oder sogar selbst Opfer sei, möge sich melden.

Das sagt Bassnectars Anwalt zur Klage

Kurze Zeit später meldete sich Mitchell Schuster, der Anwalt von Bassnectar, zu Wort und sagte gegenüber TMZ folgendes:

„These outrageous claims - which were clearly designed for the media, rather than for the courts - are completely without merit, and we eagerly look forward to proving so.“

Demnach seien diese ungeheuerlichen Behauptungen völlig unbegründet.

Fotocredit: Rukes

Facts

Bassnectar gehört seit Jahren zu den angesagtesten DJs der Bass-Szene und Songs wie „Speakerbox“ oder „You & Me“ wurden bisher millionenfach gestreamt. Erst im Juni hatte er sein elftes Album „All Colors“ veröffentlicht.

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


zurück
06.04.21 20:20