Sexuelle Belästigung: Das sagt Paul Oakenfold zu den Beschuldigungen

Sexuelle Belästigung: Das sagt Paul Oakenfold zu den Beschuldigungen

Paul Oakenfold hat auf die Vorwürfe der sexuellen Belästigung einer ehemaligen Assistentin reagiert und ein Statement veröffentlicht. Die Trance-Legende bezeichnet die Beschuldigungen als „unbegründet“ und weist alle Behauptungen über unangemessenes Verhalten kategorisch zurück.

Paul Oakenfold weist alle Behauptungen zurück

Der 59-jährige DJ und Produzent Paul Oakenfold hat eine Erklärung zu den jüngsten Vorwürfen der sexuellen Belästigung gegen ihn abgegeben. Die Vorwürfe stammen von einer neuen Mitarbeiterin, die im Oktober 2022 eingestellt und angeblich sexuell belästigt wurde. Als dieses Verhalten dem Management gemeldet wurde, wurde sie aufgefordert, eine Geheimhaltungsvereinbarung zu unterschreiben. In der offiziellen Erklärung heißt es, dass die Anschuldigungen offenbar Paul Oakenfolds Management-Team, New Frequency Management, sowie dem CEO des Unternehmens, Paul Stepanek, zur Kenntnis gebracht wurden, der der damals 24-jährigen Assistentin die Geheimhaltungsvereinbarung vorgelegt haben soll.

Als Reaktion auf die Anschuldigungen gab Paul Oakenfold die folgende Erklärung ab, in der er die Anschuldigungen als „unbegründet“ bezeichnete:

„Ich möchte mich zu den jüngsten Vorwürfen der sexuellen Belästigung äußern, die gegen mich erhoben wurden. Um es ganz klar zu sagen: Ich weise alle Behauptungen über unangemessenes Verhalten kategorisch zurück.

Respekt, Integrität und Einverständnis sind Werte, die mir sehr wichtig sind, und ich habe immer jeden mit äußerster Professionalität behandelt. Es ist entmutigend, diese unbegründeten Anschuldigungen zu sehen, die nichts anderes zu sein scheinen als ein kalkulierter Versuch, meinen Ruf zu schädigen und Geld zu erpressen.

Ich verpflichte mich zur uneingeschränkten Zusammenarbeit bei allen Untersuchungen, um meinen Namen reinzuwaschen, und werde alle verfügbaren Rechtsmittel ausschöpfen, einschließlich der Möglichkeit einer Gegenklage, um meinen Ruf zu schützen und Gerechtigkeit zu erlangen.

Ich danke euch für eure unerschütterliche Unterstützung und euer Verständnis in dieser schwierigen Zeit.“

Nun kümmert sich das Gericht um die Sache und sollte es Neuigkeiten geben, informieren wir euch selbstverständlich darüber.

Fotocredit: Rukes

Schon gewusst?

Paul Oakenfold hat 1998 und 1999 das DJ Mag Top 100 DJs Voting gewonnen. Seit 2014 konnte sich der Brite nicht mehr unter den besten 100 platzieren.


Franz Liesenhoff

Franz Liesenhoff

Head of Editorial / franz@djmag.de