Virtual Reality
Product News

Neuer Trend: Was sind Virtual Reality Parties?

Neuer Trend: Was sind Virtual Reality Parties?

Unterschied zwischen VR & AR

Virtual Reality stellt eine Möglichkeit dar, um sich die Wirklichkeit, samt all ihren psychalischen Eigenschaften computergeneriert anzusehen – man befindet sich sozusagen in einer virtuellen Umgebung, die wie echt aussieht. Augmented Reality ist eine Erweiterung von VR, mit welcher man auch olfaktorische, sowie auch haptische Sinne ansprechen kann. AR ist daher auch interaktiver.

Marie

Marie

Autorin

 

M:[email protected]


Am Wochenende auszugehen, kann ab und zu ziemlich mühsam sein. Man muss sich fertig machen und vielleicht noch einen langen Anfahrtsweg auf sich nehmen. Um diesem Malheur nun entgegen zu wirken, gibt es die Möglichkeit mittels Virtual Reality und Augmented Reality zu feiern, ohne sich dabei von der Couch zu bewegen. Was sich hinter dem neuen Trend verbirgt, verraten wir!

Virtual Reality, ein neuer Trend?

Über die letzten drei Jahre gab es große Veränderungen, wenn es um Virtual Reality und Augmented Reality geht. Mit der Erfindung der Oculus Rift/Go, dem HTC VIVE Headset oder dem Google Cardboard, ist es nun kein Problem mehr sich in andere Welten zu versetzen. Diese Neuerung in der Technologie haben sich nun einige Firmen zu Nutzen gemacht, um neue „Party Experiences“ zu schaffen. Beispielhaft erklärt, kann man mittels einer App und der dazu passenden Virtual Reality Brille live bei Gigs dabei sein, oder zu Parties gehen, ohne, dass man dabei sein Zuhause verlässt.

virtual Reality

Durch VR zu Gigs, Parties und Co.

Ein Anbieter, der sich bereits auf diese neuartige Form des Ausgehens spezialisiert hat, ist Melody VR. Durch ein entsprechendes Headset, das man sich zulegen muss und der Melody VR App, kann man einfach mal so auf ein Konzert "gehen". Dafür muss man nur die eigene VR Brille aufsetzen, einen Gig auf der App auswählen und schon steht man in mitten der Menge, oder sogar auf der Bühne. Dabei ist die „Live Experience“ das Um und Auf. Anthony Matchett, der Gründer von Melody VR, ist von seinem neuartigen Konzept überzeugt und sieht einige Vorteile darin.

“This technology has the power to make people feel as if they are actually present at a live gig, that they may never be able to actually physically get to. If you can’t be there, this is the next best thing. You also get to be onstage with the band which is a really amazing experience,”

Melody VR

Ähnliches wie Melody VR, haben auch VR-Spezialisten von Inception in Verbindung mit Boiler Room versucht. Um ihre Party-Experience umzusetzen, wurden 150 Statisten gecastet, die bei einem DJ Set in Berlin zuhörten. Die Party-Szene wurde aufgenommen und konnte anschließend, genau wie bei Melody VR, über ein Headset und der Inception: VR Videos App angesehen werden.

Überdies nutzen nun auch Festival-Veranstalter VR, um ihren Festivalbesuchern den Aufenthalt zu versüßen. So hat das bekannte Mysteryland Festival (2016) in den Niederlanden seinen Gästen einen eigenen Raum zur Verfügung gestellt, in dem man mittels einer Brille das Festival weiter mitverfolgen konnte, ohne, dass man dabei in der Hitze des Gefechtes stehen musste. 

Pros und Cons der VR Experiences

Die Frage, die nun wohl im Raum steht, ist klar: Sind Virtual Reality Experiences nur ein kurzlebiger Trend, oder ein Ding der Zukunft?

Ein großer Bonuspunkt  ist sicherlich, dass man einfach mal so einen Gig seines Lieblingskünstlers "ansehen" und im Pyjama „feiern gehen“ kann. Mühsames Anstehen, um in den Club zu kommen, sowie das Erwerbung von Konzert-Tickets, ist somit passé. Andererseits sind die Anschaffungskosten für die VR Brillen samt App auch nicht ohne. Fraglich ist zudem, ob durch VR wirklich so eine starke Immersion stattfinden kann, dass man sich wie im Lieblingsclub aufgehoben fühlt. Insgesamt erscheinen die neuartigen Ideen rum um VR und AR zu wachsen, zumal es schon Anbieter gibt, die VR Brillen sogar für Parties vermieten. Dennoch braucht es vermutlich noch Zeit, bis sich das Konzept in den Köpfen vieler durchsetzt und sich auch technologische Komponenten bei VR verbessern. Das Fazit: Lieber noch "in Echt" feiern gehen...

Credit: Unsplash, MelodyVR

Unterschied zwischen VR & AR

Virtual Reality stellt eine Möglichkeit dar, um sich die Wirklichkeit, samt all ihren psychalischen Eigenschaften computergeneriert anzusehen – man befindet sich sozusagen in einer virtuellen Umgebung, die wie echt aussieht. Augmented Reality ist eine Erweiterung von VR, mit welcher man auch olfaktorische, sowie auch haptische Sinne ansprechen kann. AR ist daher auch interaktiver.

Marie

Marie

Autorin

 

M:[email protected]


zurück
27.10.18 10:55