Illenium
News

Illenium: Sein neues Album ist auf dem Weg

Illenium: Sein neues Album ist auf dem Weg

Schon gewusst?

Wer Illenium und seine Musik kennt, der weiß, dass der 30-Jährige nicht davor zurücksteckt, ernste Themen anzusprechen und diese mit elektronischen Trap- und Bass-Sounds zu untermalen. So handelten Tracks seines Albums „ASCEND“ etwa von dem Loslassen einer Person, die nicht dasselbe empfindet wie man für sie oder vom Schreiben trauriger Songs, um sich von den Schmerzen seines gebrochenen Herzens zu erholen. All diese melancholischen und emotionalen Tracks kommen nicht von ungefähr. Bevor Nicholas D. Miller als Illenium so richtig berühmt wurde, kostete ihm vor ca. sieben Jahren eine Überdosis an Heroin beinahe das Leben. Nachdem er jahrelang mit Drogenproblemen gekämpft hatte, beschreibt Illenium diese Nahtod-Erfahrung als Wendepunkt ins Positive.

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


Nachdem Illenium 2019 mit „ASCEND“ einen richtigen Bass-Kracher abgeliefert hat, scheint nun bald sein viertes Album herauszukommen. Auf Social Media hat er uns in den vergangenen Tagen und Wochen nämlich einige Hinweise dazu geliefert.

Illenium veröffentlicht bald sein neues Album

In den vergangenen Monaten hat Illenium mit „Hearts On Fire“, „Paper Thin“ und „Nightlight“ schon einige großartige Songs veröffentlicht, die zeigen, in welche Richtung sein neues Album gehen wird. Erstmals angekündigt – zumindest ein bisschen – hat er es Anfang des Jahres, als er Folgendes tweetete:

Vergangene Woche tweetete der US-Amerikaner dann, dass er ein Fotoshooting für ein Album doch nicht ohne … machen könnte. Wofür die Punkte stehen, ist wohl offensichtlich: Sein viertes Album.

Damit ist das neue Album so gut wie bestätigt und wir müssen nur noch geduldig auf weitere Neuigkeiten warten. Bis jetzt ist nämlich noch nicht bekannt, wann das Album veröffentlicht werden soll, wie es heißen wird und welche Künstler womöglich noch mit dabei sind.

Fotocredit: Rukes

Schon gewusst?

Wer Illenium und seine Musik kennt, der weiß, dass der 30-Jährige nicht davor zurücksteckt, ernste Themen anzusprechen und diese mit elektronischen Trap- und Bass-Sounds zu untermalen. So handelten Tracks seines Albums „ASCEND“ etwa von dem Loslassen einer Person, die nicht dasselbe empfindet wie man für sie oder vom Schreiben trauriger Songs, um sich von den Schmerzen seines gebrochenen Herzens zu erholen. All diese melancholischen und emotionalen Tracks kommen nicht von ungefähr. Bevor Nicholas D. Miller als Illenium so richtig berühmt wurde, kostete ihm vor ca. sieben Jahren eine Überdosis an Heroin beinahe das Leben. Nachdem er jahrelang mit Drogenproblemen gekämpft hatte, beschreibt Illenium diese Nahtod-Erfahrung als Wendepunkt ins Positive.

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


zurück
16.02.21 21:08