electric love
Festivals

Electric Love Festival 2018: Das waren die Highlights!

Electric Love Festival 2018: Das waren die Highlights!

Schon gewusst?

Hättest du gedacht, dass man unglaubliche 20.000 Arbeitsstunden benötigt um das gesamte Electric Love Festival auf die Beine zu stellen? Ein einzelner Arbeiter müsste so mehr als 2 Jahre durchgehend arbeiten, damit das Festival bereit für seine Besucher ist.

Das Team


Bereits zum sechsten Mal fand das Electric Love Festival am Salzburgring statt. Von Donnerstag bis Samstag strömten ca. 180.000 Besucher auf das Festivalgelände. Egal was für ein Genre einem gefällt - es war für jeden Musikgeschmack etwas dabei. Die Highlights des gesamten Festivals haben wir für euch zusammengefasst!

Das ELF 2018 #discoveryourstory

Satte 120 DJs, verteilt auf fünf Bühnen, haben dieses Jahr ihre Sets zum Besten gegeben - die Mainstage, der Club Circus, die Q-Dance Stage und der Heineken Starclub wurden zum Beben gebracht. Unter den Headlinern befanden sich Ikonen wie The Chainsmokers, Armin Van Buuren, Steve Aoki oder Axwell & Ingrosso.

Neben vielen musikalischen Darbietungen, wurde den Besuchern auch ein breites Freizeitangebot zur Verfügung gestellt. Riesenrad fahren, Yoga Stunden auf dem Campingplatz sowie adrenalienreiche Minuten mit dem Sky Shot standen auf dem Programm. Zusätzlich gab es auch einen DJ Contest, bei dem noch unentdeckte Talente ihre Skills unter Beweis stellen konnten. 

Das Electric Love Festival: Die Highlights

Donnerstag: 05.07.2018

  • The Chainsmokers

Trotz nonstop Regen und frischen Temperaturen haben The Chainsmokers bei ihrem Set alles gegeben. Vor allem Drew Taggart zeigte eine Menge Einsatz. Sein Motto hieß eindeutig: "Singing In The Rain". Soviel Engagement blieb bei den Fans nicht unbemerkt. Die Menge ravte unermüdlich bis zum Schluss des Auftritts.

  • Axwell & Ingrosso

Das schwedische Power-Duo startete ihr Set mit einem fulminanten Intro, das stark an die Swedisch House Mafia-Zeiten erinnerte. Danach gab es Klassiker wie "Save The World", "Antidote" und "On My Way" zu hören. Abseits überraschten die Beiden die Festivalbesucher mit einem Mash-up bestehend aus "Don´t You Worry Child" und "Wake Me Up" von Avicii. Das Tribute an ihrem verstorbenen Landsmann sollte einen erinnerungswürdigen Moment am ELF 2018 darstellen. 

Freitag: 06.07.2018

  • Marshmello

Der Amerikaner mit Helm auf dem Kopf spielte ein Hardstyle-, Trap- und Dubstep-lastiges Set, dass mit kräftigen Visuals unterstützt wurde. Aus der Bühne wurde ein kunterbunter Augenschmaus, den man nicht so schnell vergessen wird. Bei der Performance erhielt der DJ auch noch Support von Kayzo, der mit ihm die Stage zum Beben brachte. Zum Schluss des Sets gab es noch Marshmellos Paradehit "Friends" zusammen mit Anne-Marie zu hören.

electric love

  • Armin van Buuren

Armin van Buuren verzauberte die Menge des Electric Love Festivals nun schon zum sechsten Mal dieses Jahr. Sein Auftritt war geprägt von energiegelanden Beats, wie "Blah Blah Blah" oder "You Are" – sein Status als Trance-Ikone gehört ihm zu Recht. In das Set beim Electric Love Festival baute der Niederländer auch einige neue IDs ein und schaffte damit eine abwechslungsreiche musikalische Darbietung. Abgerundet wurde seine Performance mit einem farbreichen Feuerwerk samt Konfetti. 

Samstag: 07.07.2018

  • Alle Farben

Frans Zimmer aka Alle Farben lieferte beim Electric Love Festival, das wohl genrereichste Set und verbreitete damit gute Laune. Der deutsche DJ distanzierte sich bei seinem Auftritt von harten Beats und legte stattdessen House, Techno und Klassiker auf. Damit aber nicht genug, denn Support bekam Alle Farben noch von einem Trompeter. 

  • 3 Are Legend

Selten treten Dimitri Vegas, Like Mike und Steve Aoki gemeinsam auf – am ELF 2018 sollte es dann aber wieder soweit sein. Das Trio überzeugte die Festivalbesucher mit einer Menge EDM und Hardstyle und zeigte dabei auch viel nackte Haut bei kühlen 13 Grad. Insgesamt bestach die Show von 3 Are Legend vor allem aufgrund des Entertainment-Aspekts. 

electric love festival

Trotz Schlechtwetter, Party-Stimmung!

Obwohl das Electric Love Festival beinahe sprichwörtlich in's Wasser gefallen wäre, ließen sich die Besucher nicht davon abbringen jeden Festival-Moment bis auf´s Letzte auszukosten – selbiges konnte man auch bei den DJs bemerken.

Die sechste ELF Edition ging mit einem Feuerwerk der Extraklasse zu Ende und rundete das Geschehen damit gebührend ab. In diesem Sinne freuen wir uns schon auf das kommende Electric Love Festival und informieren euch, sobald es Neuigkeiten zum Line-up für das Jahr 2019 gibt. 

Abonniert uns auf Facebook, um das nicht zu verpassen!

Schon gewusst?

Hättest du gedacht, dass man unglaubliche 20.000 Arbeitsstunden benötigt um das gesamte Electric Love Festival auf die Beine zu stellen? Ein einzelner Arbeiter müsste so mehr als 2 Jahre durchgehend arbeiten, damit das Festival bereit für seine Besucher ist.

Das Team


zurück
08.07.18 16:55