Eine Reise durch die Nacht: Marco Bailey releast sein neues Album „NOCTURNO“

Eine Reise durch die Nacht: Marco Bailey releast sein neues Album „NOCTURNO“

In einem exklusiven Interview mit dem DJ Mag Germany hat Marco Bailey nicht nur faszinierende Einblicke in die Entstehung seines neuen Albums „NOCTURNO“ gegeben, sondern auch seine Meinung zu aktuellen Trends in der Szene geteilt.

Marco Baileys treibender Techno-Sound ist inspiriert von durchtanzten Nächten

Das Album trägt den treffenden Namen „NOCTURNO“, abgeleitet vom spanischen Wort für „nachtaktiv“. Marco Bailey betont, dass das Album seine tiefe Verbindung zum Nachtleben zeigt und speziell für die Tanzfläche geschaffen wurde. Es verspricht, die Energie und Stimmung der Nacht in jedem Beat widerzuspiegeln. Jeder einzelne Track auf „NOCTURNO“ hat für den Belgier eine besondere Bedeutung. Unter seinen persönlichen Favoriten hob er drei besonders hervor: „Royal Wolf“ wegen seiner mitreißenden Techno-Energie, den Titeltrack „Nocturno“ wegen seiner tiefen und sanften Stimmungen sowie „All I Want“, ein Electro-Track, in dem seine Stimme durch einen Vocoder moduliert wird. Diese Auswahl spiegelt die Vielfalt von Marco Baileys kreativer Vision wider, die von pulsierenden Rhythmen bis hin zu experimentellen Synthie-Klängen reicht. So wird „NOCTURNO“ zu einer musikalischen Reise durch die nächtliche Dunkelheit.

Ein Einblick in den kreativen Prozess des Albums

Marco Bailey hat uns verraten, dass er ursprünglich stolze 25 Tracks für das Album vorbereitet hatte, die eine breite Palette von Genres abdeckten. Nach sorgfältiger Überlegung entschied er sich schließlich für 13 Tracks, die das Spektrum seiner Persönlichkeit und seine Liebe zu elektronischer Musik zu präsentieren. Marco Bailey will in seiner Musik eine authentische Reflexion seiner Leidenschaft für verschiedene Stile, darunter Techno, Electro, Melodic und Ambient präsentieren. Bei der Produktion kam dafür ein bunter Mix aus Hard- und Software zum Einsatz. Bei dem Gedanken an die alten Analogsynthies wird Bailey nostalgisch:


Im Nachhinein bereue ich es, dass ich einige meiner geliebten Hardware-Synthesizer aus den frühen 2000er-Jahren verkauft habe.

– Marco Bailey

Trends hinterherlaufen machen andere

In einer Zeit, in der viele Künstler dazu neigen, den neuesten Trends zu folgen, betont Marco Bailey seine Ablehnung dieser Modeerscheinung. Er weigert sich, blindlings den aktuellen Strömungen zu folgen, nur um Buchungen oder Social-Media-Präsenz zu gewinnen. Nicht nur das, denn Bailey kritisiert auch die Kurzlebigkeit der Musik, die momentan so angesagt ist. „In einer Zeit, in der Trends wie Hardcore mit 160 BPM+ dominieren, stelle ich die Langlebigkeit und Einprägsamkeit solcher Tracks in Frage.“

Trotz der ständigen Veränderungen in der elektronischen Musikszene bleibt Marco Baileys Herangehensweise konstant. Er erschafft und spielt das, was er wirklich liebt, und bleibt dabei seinen Wurzeln treu. Seine Musik ist ein Statement für Energie und Eingängigkeit, ohne dabei kommerziell zu werden.

Marco Bailey bringt seinen Sound bald auf Tour

Die Veröffentlichung von „NOCTURNO“ wird nicht nur durch die Musik selbst begleitet, sondern auch durch eine Reihe aufregender Veranstaltungen, die Marco Bailey mit seinen Fans teilen will. Der Startschuss fällt beim Soundwaves Indoor Festival in Lissabon am 2. Dezember. Eine beeindruckende Liste von Terminen folgt, darunter der Los Angeles Warehouse Rave sowie Events in Luxemburg, Amsterdam, Barcelona und Köln bis zum Jahreswechsel. Die Technopartys setzen sich dann mit einer Tour in China und Japan im Januar fort. „Ich freue mich darauf, Momente voller Energie, Liebe und Leidenschaft mit den Fans auf der Tanzfläche zu teilen!“

Fotocredit: Marco Bailey


Franz Liesenhoff

Franz Liesenhoff