Zedd
News

Dieser Song von Zedd wird am Montag unglaubliche 6 Jahre alt!

Dieser Song von Zedd wird am Montag unglaubliche 6 Jahre alt!

Wusstest du schon...!?

Zedd ist wohl ein echter Perfektionist, wenn es um seine Musik geht. Für „The Middle“ hat er nämlich ebenfalls viel Zeit aufgewendet. So hat es wieder einmal eine halbe Ewigkeit gedauert, bis er die perfekten Vocals für den Track gefunden hatte. Keine Stimme klang so gut, wie die der Songwriterin des Tracks. Schlussendlich konnte sich dann aber doch Maren Morris durchsetzen.

Marie

Marie

Autorin

 

M:[email protected]


Zu diesem Song hat wahrscheinlich jeder schon einmal verrückt getanzt: „Clarity“ von Zedd. Den Song gibt es seit seiner Veröffentlichung fast in jedem Club zu hören und auch auf Festivals sorgt er immer wieder für gute Stimmung – trotz der eigentlich traurigen Lyrics. Doch wie entstand der Klassiker eigentlich genau?

Hard Facts zu Clarity

„Clarity“ (dt. Reinheit, aber auch Durchblick) ist die vierte Single von Zedds gleichnamigen Debüt-Album, das im Jahr 2012 veröffentlicht wurde. Erstmalig erblickte der Track das Licht der Welt genau heute (Montag, 12. November) vor 6 Jahren und ist seither nicht mehr aus den Sets vieler DJs wegzudenken.

Insgesamt haben vier Personen an der Hitsingle gearbeitet: Zedd selbst, Matthew Koma, Porter Robinson und Skylar Grey. Die Vocals des Songs stammen allerdings von keinem der eben erwähnten Künstler, sondern von Foxes, einer englischen Sängerin und Songwriterin.

Zedd

Zur Entstehnungsgeschichte

Lange hatte Zedd an den Vocals für „Clarity“ herumexperimentiert, beinahe hätte er den Song sogar gar nicht veröffentlicht, wie er sagt. Doch kurz vor knapp entdeckte der DJ den Song „Youth“ von Foxes und war direkt begeistert. Er verabredete sich mit der Sängerin auf Skype, um über die Vocals für seinen Track zu sprechen.

Nach dem Gespräch musste die Künstlerin den damals noch eher unbekannten DJ erst einmal googlen, um sich ein Bild zu machen. Die Entscheidung war dann aber schnell getroffen, Foxes stimmte der Kollab zu.

„I did the job and I felt like there was a need for a vocal that just lifts the entire song. […] So I kinda rewrote the song around the vocal and we tried a bunch of singers out and I just didn’t love it — I was actually really close not even putting the song on the album, because I was not happy with the way the vocal sounded.“ 

"A few days before deadline, my manager showed me Foxes — just her own music — and I was like “Oh, that’s exactly the kinda voice I want for Clarity!”

Eine Menge Preise...

„Clarity“ wurde im Jahr 2014 mit einem Grammy in der Kategorie „Best Dance Record“ ausgezeichnet und erhielt dazu noch den ASCAP (American Society of Composers, Authors And Publishers) Award. Ganz beiläufig konnte sich der Mega-DJ mit seiner Single auch noch ein paar Platin- und Gold-Auszeichnungen einheimsen.

Ein bisschen Drama muss sein

"Clarity" (dt. Reinheit) handelt, wie so oft, von einer tragischen Romanze. Zwei sich Liebende wissen, dass ihre Beziehung dazu verurteilt ist, zu scheitern. Nichtsdestotrotz können beide nicht voneinander los. Ähnlich dramatisch und emotional, wie der Songtext, ist auch das Musikvideo zum Song – Herzschmerz pur.

In diesem Sinne: "Clarity" ist und bleibt ein echter Klassiker, der perfekt für Liebeskummer geeignet ist! 

Fotocredits: Rukes, Zedd

Wusstest du schon...!?

Zedd ist wohl ein echter Perfektionist, wenn es um seine Musik geht. Für „The Middle“ hat er nämlich ebenfalls viel Zeit aufgewendet. So hat es wieder einmal eine halbe Ewigkeit gedauert, bis er die perfekten Vocals für den Track gefunden hatte. Keine Stimme klang so gut, wie die der Songwriterin des Tracks. Schlussendlich konnte sich dann aber doch Maren Morris durchsetzen.

Marie

Marie

Autorin

 

M:[email protected]


zurück
12.11.18 16:25