Eine der großen Janes
Culture

Diese 10 Dinge werden DJanes leider viel zu häufig gefragt

Diese 10 Dinge werden DJanes leider viel zu häufig gefragt

Wusstest du schon...!?

Laut einer US-amerikanischen Studie (Annenberg Inclusion Initiative) war 2017 ein wenig erfolgreiches Jahr für Frauen im Musik Business. Nur an 12,3 % der 600 untersuchten Songs war eine Frau direkt beteiligt – der Rest der Tracks wurde alleine von Männern produziert.

Marie

Marie

Autorin

 

M:[email protected]


Als DJane auf Festivals oder in Clubs aufzulegen ist nicht immer einfach – allzu oft wird man dabei mit eigenwilligen Fragen konfrontiert. Wir haben für euch die top 10 Fragen zusammengefasst, die jede DJane sicher schon mal gehört hat.

Top 10 Fragen an DJanes

So manche Partygäste, Clubbesitzer oder Fans wollen es einfach wissen. Sie stellen Fragen und bleiben hartnäckig. Manchmal merken sie dabei aber gar nicht, wie das beim Gegenüber ankommt – als DJane schadet es nicht ein dickes Fell zu haben...

  • 1. Was machst du heute Abend noch so alles?

Das ist die klassische Anmache, die man sich als DJane nach dem Gig zu hören bekommt. Ist zwar direkt und gerade heraus, aber auch ziemlich 08/15.

  • 2. Du weißt, wie man den Mixer bedient, oder?

Die Frage passt in die Küche, aber nicht in den Club: Wenn man als DJane gebucht wird, hat man auch Ahnung vom DJ-Equipment. Nichtsdestotrotz kann man mit einem nett gemeinten „Kommst du zurecht?“ nie falsch liegen. 

  • 3. Ist der Track von deinem Freund?

Vielleicht, vielleicht auch nicht, aber was ändert das eigentlich am Set?

  • 4. Was!? Du spielst auch Hardstyle?

Musik kennt keine Geschlechtergrenzen – das ist doch wohl klar.

  • 5. Mache demnächst eine Ladies Night im Club. Könntest du für meine Mädels spielen?

DJanes spielen nicht nur gerne für ihresgleichen, sondern auch für das männliche Geschlecht. Je bunter die Partycrowd, desto besser.

Deejaying

  • 6. Die männlichen Partygäste lieben dich – das weißt du, oder?

Das mag zwar ein Kompliment sein, aber bezieht es sich wirklich auf das gekonnte Umgehen mit den Turntables?

  • 7. Ist es nicht seltsam als einzige DJane im Club aufzulegen?

Nein ist es nicht – wobei es sicherlich für Abwechslung sorgt, weitere DJanes im Club zu engagieren.

  • 8. Könntest du bitte High Heels anziehen?

Bei einem langen Gig High Heels anzuziehen, ist eine echte Tortur. Die Füße schmerzen wie verrückt. Außerdem: Das elegante Schuhwerk sieht doch niemand hinter dem DJ Pult.

  • 9.  Hast du schon mal daran gedacht ein bisschen mehr Haut zu zeigen?

Es geht doch darum, sein Können als DJane unter Beweis zu stellen. Da kann selbst viel nackte Haut das schlechte Set nicht retten.

  • 10. Hast du dir das Auflegen ganz alleine beigebracht?

Kleiner Reminder: Talent für’s Deejaying kann jeder haben, egal ob Mann oder Frau.

Das Wort zum Schluss

Beinahe jede DJane ist froh darüber, ihren Sympathisanten Fragen zu beantworten. Dabei ist es jedoch wichtig, dass die Fragen ernst gemeint sind. Sonst können sie schnell falsch rüberkommen, oder vielleicht sogar sexistisch wirken. Das Motto lautet daher: „Nachdenken bevor man spricht.“

Credit: Rukes

Wusstest du schon...!?

Laut einer US-amerikanischen Studie (Annenberg Inclusion Initiative) war 2017 ein wenig erfolgreiches Jahr für Frauen im Musik Business. Nur an 12,3 % der 600 untersuchten Songs war eine Frau direkt beteiligt – der Rest der Tracks wurde alleine von Männern produziert.

Marie

Marie

Autorin

 

M:[email protected]


zurück
26.06.18 16:50