KSHMR
Exclusive

Das Set zum Sonntag: KSHMRs musikalische Reise in PAROOKAVILLE

Das Set zum Sonntag: KSHMRs musikalische Reise in PAROOKAVILLE

Schon gewusst?

KSHMR platzierte sich 2015 erstmals im DJ Mag Top 100 DJs Voting. Als höchster Neueinsteiger landete er damals auf Platz 23. Seitdem pendelt der DJ immer zwischen dem 11. und dem 18. Platz – 2022 schaffte er es auf Position 12.

Franz Liesenhoff

Franz Liesenhoff

Head Of Editorial

 

M:franz@djmag.de


Seit Jahren macht KSHMR die EDM-Szene unsicher. Der US-Amerikaner ist für Songs wie „Secrets“ oder „Toca“ verantwortlich und hat auch am Bigroom-Hit „Tsunami“ mitgewirkt. Seine Sets sind jedes Mal eine atemberaubende musikalische Reise durch die elektronische Welt - und beim PAROOKAVILLE 2023 ist das genauso gewesen.

KSHMR auf dem PAROOKAVILLE Festival 2023

Seit Jahren macht Niles Hollowell-Dhar als KSHMR elektronische Musik. Davor war er Teil des Duos The Cataracs (bekannt durch „Like A G6“) und produzierte unter anderem Songs für Snoop Dogg, Selena Gomez und Sean Paul. Noch bevor er jedoch als KSHMR durchstartete, produzierte er bei einigen bekannten EDM-Liedern mit. So taucht er unter anderem in den Credits von „Stampede“ von Dimitri Vegas & Like Mike, BorgeousDVBBS und „Tsunami“ von Borgeous & DVBBS auf.

Vom Sound her gibt’s heutzutage viel mehr als nur Bigroom von KSHMR zu hören. „Heartbeat“ etwa ist eine melodische Progressive-House-Nummer, wohingegen „Major Lazer“ mit Quarterhead eine eingängige Dance-Nummer ist. Zuletzt veröffentlichte KSHMR zusammen mit Maddix den Song „Close To You“ – ein 140-BPM-Bigroom-Track, den es selbstverständlich auch vor Kurzem auf der PAROOKAVILLE-Mainstage zu hören gab.

Außerdem spielte der US-Amerikaner eigene Tracks wie „Winners Anthem“ (mit Zafrir), „Magic“, „Dharma“ (mit Headhunterz), „Karate“ (mit R3HAB) oder „Wildcard“. Dazu gesellten sich Songs von Hardwell, Maddix, Timmy Trumpet oder auch Darren Styles sowie einige brandneue IDs. Kurz gesagt: KSHMR brachte die Mainstage 60 Minuten lang zum Feiern, Springen und Tanzen und hat im Sonnenuntergang ein Wahnsinns-Set hingelegt.

Fotocredit: Rukes

Schon gewusst?

KSHMR platzierte sich 2015 erstmals im DJ Mag Top 100 DJs Voting. Als höchster Neueinsteiger landete er damals auf Platz 23. Seitdem pendelt der DJ immer zwischen dem 11. und dem 18. Platz – 2022 schaffte er es auf Position 12.

Franz Liesenhoff

Franz Liesenhoff

Head Of Editorial

 

M:franz@djmag.de


zurück
23.07.23 19:19