Martin Garrix produziert IDs wie kaum ein Anderer
Exclusive

Auf diese berühmten IDs wartet die Dance-Szene seit Jahren

Auf diese berühmten IDs wartet die Dance-Szene seit Jahren

Wusstest du schon?

Der schnellste Release nach der Uraufführung eines Tracks stammt wahrscheinlich von Martin Garrix. Beim Tomorrowland 2018 spielte der Holländer zum ersten mal sein neues Lied "High on Life (feat. Bonn)". Am gleichen Abend noch veröffentlichte der 22-Jährige das Lied auf fast allen gängigen Musikplattformen.

Nils

Nils

Autor

 

M:[email protected]


Es ist immer das Gleiche: Man besucht einen Live-Auftritt seines Lieblings-DJs und dieser spielt zum ersten Mal eine neue ID. Dann ist erstmal Warten angesagt, bis der Song endlich releast wird – wenn er überhaupt je veröffentlicht wird. Bei diesen Tracks ist diese Wartezeit immer noch nicht zu Ende...

Martin Garrix hat etliche IDs

Die Lieder des jungen Niederländers sind vor allem für eine Sache bekannt: Abwechslung pur! Egal ob Festival-Banger wie "Byte", Progressive House-Nummern wie "Together" oder Hits wie "In The Name Of Love": Der DJ hat schon viele verschiedene Genres ausprobiert und dabei nie enttäuscht.

Eine dieser sagenumwobenen IDs der ehemaligen DJ Mag Nummer 1 ist die vermeintliche Collab "Musicbox" mit seinem Landsmann Hardwell. Dieser spielte das Lied auch zum ersten Mal live – und zwar im Mai 2014 auf seiner I Am Hardwell Welttournee.

In den kommenden Wochen und Monaten spielte auch der "Animals"-Interpret das Lied mehrfach, bis sogar weitere DJs wie Deorro oder Nicky Romero die ID in ihr Set integrierten. Seit 2016 spielen aber weder Martin Garrix noch Hardwell das Lied live und es wurde ruhig um "Musicbox".

Wird das Martins größter Track aller Zeiten?

Der letzte unveröffentlichte Song des Youngstars, auf den wir blicken, ist vermutlich eine der größten Kollaborationen, an denen er jemals gearbeitet hat. Gemeinsam mit dem Singer & Songwriter Ed Sheeran arbeitet Mister "Scared To Be Lonely" seit 2015 an der ID "Rewind, Repeat It/Replay Rewind".

Offensichtlich arbeitet zumindest Martin immer noch fleißig an diesem Projekt, da der Niederländer ab und zu neue Versionen des Liedes spielt. So kursieren sowohl ein "VIP Mix" als auch die ursprüngliche Variante im Netz:

Wie sieht es bei Steve Angello aus?

Der Schwede hat 2018 sein zweites Studioalbum namens "Human" veröffentlicht. Schon beim Release seines ersten Solo-Albums "Wild Youth" im Januar 2016 hofften viele Fans, dass die ID "I Feel At Home" auf diesem Album sei. An diesem Titel arbeitet Steve schließlich seit 2014. Der Song ist aber auf beiden Alben nicht zu finden.

Lange ließ der Skandinavier seine Fans in Ungewissheit, bis er das Schweigen brach: "I Feel At Home" solle als Free Download kurz nach "Human" veröffentlicht werden. Das ist jetzt aber auch schon etwas her. Wir müssen also weiterhin hoffen, dass das Lied endlich rauskommt!

Die nächste ID des Swedish House Mafia-Mitgliedes ist sogar noch älter. 2012 hatte Steve gemeinsam mit den belgischen Geschwistern Dimitri Vegas & Like Mike an dem Lied "Sentido" gearbeitet. Große Aufmerksamkeit bekam der Working Title, als er im Tomorrowland Aftermovie 2013 zu hören war. Mittlerweile spielt fast ausschließlich Steve Angello den Track und verbindet diesen häufig mit der Acappella von "Leave The World Behind". Das sorgt regelmäßig für phänomenale Momente in seinen Livesets:

Diese IDs haben wir fast schon vergessen

Wenn ein unveröffentlichtes Lied in Vergessenheit gerät, liegt das daran, dass die Künstler entweder ein offizielles Release ausgeschlossen haben oder selber das Interesse an diesem Song verloren haben. Ersteres trifft auf die vermeintliche Axwell Λ Ingrosso & Years ID "Bliss" zu.

Auch wenn an dem Lied seit 2015 gearbeitet wird, hat damals das (nun Ex-)Management der beiden Schweden bestätigt, dass der Track niemals releast werden solle. Er sei nur für Live-Auftritte gedacht, so Amy Thomson. Years hingegen bestätigte Ende 2019, dass der Song wohl 2020 erscheint. Warten wir einfach mal ab, was dieses Jahr noch so passiert.

Wer vermutlich das Interesse an einer seiner IDs verloren hat, ist Michael Calfan. Bis 2014 war der Franzose bekannt für seine Progressive House-Produktionen wie "Resurrection" oder auch "Mozaik". Seit mehreren Jahren veröffentlicht der aus Paris stammende DJ aber nur noch Future- & House-Tracks.

Seine ID "Last Call", die noch aus seiner Progressive House-Zeit stammt, wird deshalb wahrscheinlich nie veröffentlicht. Bedauerlicherweise muss man sagen, denn einige seiner Fans wünschen sich den alten Michael Calfan zurück.

Bonus: Von wem könnte diese ID sein?

Das letzte Lied, auf das wir blicken, stammt aus demTomorrowland Aftermovie 2014. Gleich der erste Song des Kurzfilms wirft einige Fragen auf. Es ist völlig unbekannt, von wem dieses ID stammt. Außerdem sind sich selbst EDM-Experten nicht einig, ob es sich bei dem Track um einen Remix oder einen Bootleg handelt.

Im Netz kursieren mehrere Möglichkeiten: Es könnte sich um einen Track von AfrojackEelke Kleijn oder Jewelz & Sparks handeln, der dann mit den "Gold Skies"-Vocals zu einem Mashup fusioniert wurde. Die andere vorgeschlagene Option ist, dass es sich um einen Nicky Romero & Nervo Remix des Songs handelt. Gewissheit haben wir erst, wenn die inzwischen sechs Jahre alte Nummer rauskommt.

Ihr kennt noch weitere IDs auf die wir seit Jahren warten? Lasst es uns auf Facebook wissen!

Fotocredits: 1001tracklists, Rukes

Wusstest du schon?

Der schnellste Release nach der Uraufführung eines Tracks stammt wahrscheinlich von Martin Garrix. Beim Tomorrowland 2018 spielte der Holländer zum ersten mal sein neues Lied "High on Life (feat. Bonn)". Am gleichen Abend noch veröffentlichte der 22-Jährige das Lied auf fast allen gängigen Musikplattformen.

Nils

Nils

Autor

 

M:[email protected]


zurück
18.10.18 19:03