Marshmello
News

Arty verklagt Marshmello: Ist "Happier"-Melodie etwa geklaut?

Arty verklagt Marshmello: Ist "Happier"-Melodie etwa geklaut?

Schon gewusst?

Eigentlich hat Dan Smith den Song „Happier“ für Justin Bieber geschrieben, entschied dann aber doch, ihn für Bastille zu nehmen. Der Riesenerfolg des Songs dürfte ihm Recht gegeben haben.

Tobi

Tobi

Autor

 

M:[email protected]


Marshmellos „Happier“ wurde 2018 auch dank seiner tollen Melodie zum Mega-Hit. Blöd nur, dass es nun Zweifel gibt, ob sich Marshmello diese selbst ausgedacht hat. Der Progressive House-Produzent Arty sieht große Ähnlichkeiten zu einem seiner Tracks – und hat den US-Amerikaner nun verklagt!

Marshmello erneut in der Kritik! Alles nur geklaut?

Hin und wieder hat man das Gefühl einen neuen Song bereits zu kennen oder eine Melodie kommt einem irgendwie bekannt vor. Nach Jahrhunderten von Kompositionen ist das natürlich kein Wunder. Doch ab und zu scheinen zwei Stücke so nah beieinander zu liegen, dass berechtigte Zweifel aufkommen können, ob eine der beiden Parteien sich die Idee zum eigenen Song nicht irgendwo "geborgt" hat.

DJ und Produzent Arty wirft Marshmello eben genau das vor und behauptet der Helm-DJ habe Elemente aus seinem Remix des One Republic-Songs „I Lived“ gestohlen und für seinen Song „Happier“ verwendet. Ebenfalls angeklagt werden die Co-Writer des Songs: Dan Smith, Mitbegründer der britischen Band Bastille und die Stimme des Songs „Happier“, Steve Mac sowie das Musiklabel Kobalt Music.

 
 
 
 

<svg height="50px" version="1.1" viewbox="0 0 60 60" width="50px" xmlns="https://www.w3.org/2000/svg" xmlns:xlink="https://www.w3.org/1999/xlink"><g fill="none" fill-rule="evenodd" stroke="none" stroke-width="1"><g fill="#000000" transform="translate(-511.000000, -20.000000)"><g><path d="M556.869,30.41 C554.814,30.41 553.148,32.076 553.148,34.131 C553.148,36.186 554.814,37.852 556.869,37.852 C558.924,37.852 560.59,36.186 560.59,34.131 C560.59,32.076 558.924,30.41 556.869,30.41 M541,60.657 C535.114,60.657 530.342,55.887 530.342,50 C530.342,44.114 535.114,39.342 541,39.342 C546.887,39.342 551.658,44.114 551.658,50 C551.658,55.887 546.887,60.657 541,60.657 M541,33.886 C532.1,33.886 524.886,41.1 524.886,50 C524.886,58.899 532.1,66.113 541,66.113 C549.9,66.113 557.115,58.899 557.115,50 C557.115,41.1 549.9,33.886 541,33.886 M565.378,62.101 C565.244,65.022 564.756,66.606 564.346,67.663 C563.803,69.06 563.154,70.057 562.106,71.106 C561.058,72.155 560.06,72.803 558.662,73.347 C557.607,73.757 556.021,74.244 553.102,74.378 C549.944,74.521 548.997,74.552 541,74.552 C533.003,74.552 532.056,74.521 528.898,74.378 C525.979,74.244 524.393,73.757 523.338,73.347 C521.94,72.803 520.942,72.155 519.894,71.106 C518.846,70.057 518.197,69.06 517.654,67.663 C517.244,66.606 516.755,65.022 516.623,62.101 C516.479,58.943 516.448,57.996 516.448,50 C516.448,42.003 516.479,41.056 516.623,37.899 C516.755,34.978 517.244,33.391 517.654,32.338 C518.197,30.938 518.846,29.942 519.894,28.894 C520.942,27.846 521.94,27.196 523.338,26.654 C524.393,26.244 525.979,25.756 528.898,25.623 C532.057,25.479 533.004,25.448 541,25.448 C548.997,25.448 549.943,25.479 553.102,25.623 C556.021,25.756 557.607,26.244 558.662,26.654 C560.06,27.196 561.058,27.846 562.106,28.894 C563.154,29.942 563.803,30.938 564.346,32.338 C564.756,33.391 565.244,34.978 565.378,37.899 C565.522,41.056 565.552,42.003 565.552,50 C565.552,57.996 565.522,58.943 565.378,62.101 M570.82,37.631 C570.674,34.438 570.167,32.258 569.425,30.349 C568.659,28.377 567.633,26.702 565.965,25.035 C564.297,23.368 562.623,22.342 560.652,21.575 C558.743,20.834 556.562,20.326 553.369,20.18 C550.169,20.033 549.148,20 541,20 C532.853,20 531.831,20.033 528.631,20.18 C525.438,20.326 523.257,20.834 521.349,21.575 C519.376,22.342 517.703,23.368 516.035,25.035 C514.368,26.702 513.342,28.377 512.574,30.349 C511.834,32.258 511.326,34.438 511.181,37.631 C511.035,40.831 511,41.851 511,50 C511,58.147 511.035,59.17 511.181,62.369 C511.326,65.562 511.834,67.743 512.574,69.651 C513.342,71.625 514.368,73.296 516.035,74.965 C517.703,76.634 519.376,77.658 521.349,78.425 C523.257,79.167 525.438,79.673 528.631,79.82 C531.831,79.965 532.853,80.001 541,80.001 C549.148,80.001 550.169,79.965 553.369,79.82 C556.562,79.673 558.743,79.167 560.652,78.425 C562.623,77.658 564.297,76.634 565.965,74.965 C567.633,73.296 568.659,71.625 569.425,69.651 C570.167,67.743 570.674,65.562 570.82,62.369 C570.966,59.17 571,58.147 571,50 C571,41.851 570.966,40.831 570.82,37.631"></path></g></g></g></svg>

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von marshmello (@marshmellomusic) am Nov 9, 2018 um 9:41 PST

 

Was steckt überhaupt hinter dem Begriff Copyright?

Zunächst einmal: das Urheberrecht ist ein wichtiges Mittel und absolut notwendig. Es dient zur Sicherung und dem Schutz geistigen Eigentums. Das kann ein Text oder eben eine Melodie bis hin zu einem gesamtheitlichen Werk sein. Die Grenze zur Urheberrechtsverletzung ist allerdings nicht klar definiert. Daher kann im Einzelfall nur noch ein Gericht entscheiden.

Vor allem dann, wenn wirklich sehr auffällige Übereinstimmungen zwischen zwei Werken bestehen, liegt die Vermutung nicht fern, dass da tatsächlich etwas geklaut wurde. Solche Übereinstimmungen können zum Beispiel gleiche Noten und gleiche Rhythmik der Melodie oder gar gleiche Akkorde sein. Kommt es etwa dazu, dass zwei der drei genannten Beispiele beinahe übereinstimmen, ist die Frage absolut gerechtfertigt, ob da geklaut wurde.

Der Fall Arty gegen Marshmello

In seiner Klage behauptet Arty, dass die Reihenfolge der 19 von 20 Noten des Drops in beiden Songs identisch ist. Der Russe veröffentlichte seinen Remix schon im Jahr 2014. Der Track schaffte es auf Platz 2 in den Billboard Hot 100 und hielt sich 35 Wochen in den Charts. Der DJ ist überzeugt davon, dass auch Marshmello den Remix gehört hat, schließlich treten beide regelmäßig auf den gleichen Festivals auf.

Doch wie sieht das in der Praxis aus? Für euch haben wir einmal die ersten 4 Takte der Drops aufgedröselt, damit ihr euch ein eigenes Bild machen könnt.

Rhythmisch unterscheiden sich die beiden Songs schon einmal im Tempo. Marshmellos Track hat 100 BPM und Artys Remix 128 BPM. Arty wählte als Rhythmus für den Beat ein klassisches 4-to-the-floor, während "Happier" mehr in Richtung Breakbeat geht. Auch die Tonart unterscheidet sich zwischen den beiden Nummern: F Dur (Happier) und D Dur (I Lived – Arty Remix).

Wirklich interessant wird es erst, wenn wir zum Kern der Anklageschrift vordringen. Hierzu haben wir die Melodien in einer Piano-Roll für euch eingetragen (Artys Remix in Rot, Marshmellos Song in Schwarz).

Vergleich der Melodie von Happier und I Lived (Arty Remix)

Die Parallelen werden hier erstmals richtig deutlich. Beide Rhythmen sind Off-Beat. Wie in der Anklage behauptet, stimmt die Reihenfolge der ersten 19 Noten überein, wenn man die Noten auf die gleiche Tonart transponiert. Rhythmisch ist die zweite Note des jeweiligen Taktes in Marshmellos „Happier“ um eine 16tel-Note nach vorne verschoben. Die Grundidee der Melodie bleibt aber im Wesentlichen gleich.

Arty holt sich Hilfe von einem bekannten Anwalt

Arty wird von dem bekannten Copyright-Anwalt Richard Busch vertreten, der schon einige Fälle gewinnen konnte. So z.B. die Klage von Marvin Gaye gegen Pharrell Williams und Robin Thicke wegen des Songs „Blurred Lines“.

Anwalt Busch äußerte sich derweil zurückhaltend: „Alles, was wir zu sagen haben, ist in der Beschwerde detailliert dargelegt, einschließlich der zwingenden musikalischen Transkriptionen, die die beiden Werke vergleichen.“

Da sich eine Urheberrechtsklage häufig mal hinzieht, kann es bis zum endgültigen Urteil noch einige Zeit dauern. Bis dahin seid ihr gefragt! Was denkt ihr: Hat Marshmello sich an Artys Remix bedient oder ist die Klage ungerechtfertigt? Dreister Diebstahl oder doch nur zufällige Übereinstimmung? You be the judge.

Zum Vergleich könnt ihr beide Songs hier noch einmal hören. Wir empfehlen euch, den Arty Remix nur auf Dreiviertel-Geschwindigkeit zu hören. Die Einstellung dafür findet ihr beim Klick auf das Zahnrad im Menü unter dem Punkt "Wiedergabegeschwindigkeit".

Fotocredits: Rukes

Schon gewusst?

Eigentlich hat Dan Smith den Song „Happier“ für Justin Bieber geschrieben, entschied dann aber doch, ihn für Bastille zu nehmen. Der Riesenerfolg des Songs dürfte ihm Recht gegeben haben.

Tobi

Tobi

Autor

 

M:[email protected]


zurück
10.05.19 12:43