Exclusive

2010 bis 2019: Diese DJs haben mit ihrer Musik das letzte Jahrzehnt geprägt

2010 bis 2019: Diese DJs haben mit ihrer Musik das letzte Jahrzehnt geprägt

Schon gewusst?

Spotify stellt die 5 erfolgreichsten Künstler des letzten Jahrzehnts auf der Plattform vor. Platz 5 konnte Eminem ergattern, Platz 4 geht an Ariana Grande, über Platz 3 darf sich der Rapper Post Malone freuen, Platz 2 sicherte sich Ed Sheeran und der Titel des erfolgreichsten Künstlers des letzten Jahrzehnts auf Spotify geht an Rapper Drake. Glückwunsch!

Priscilla

Priscilla

Autorin

 

M:[email protected]


Nachdem nun das Jahr 2020 – und damit ein neues Jahrzehnt – eingeleitet wurde, wollen wir nochmal einen Blick auf das vergangene Jahrzehnt werfen. EDM hat seit 2010 einen richtigen Aufstieg erlebt. Welche DJs maßgeblich dafür verantwortlich sind und das letzte Jahrzehnt mit ihrer Musik geprägt haben, lest ihr hier!

2010 bis 2020: Ein Jahrzehnt voller DJ-Highlights

 

Avicii

Avicii darf in der Aufzählung der prägenden Künstler des vergangenen Jahrzehnts nicht fehlen. Der DJ hat vor und nach seinem Tod unglaublich viele Menschen mit seinen Songs berührt. Ebenso sind er und seine Musik maßgeblich daran beteiligt, dass viele überhaupt erst EDM hören und feiern.

Avicii erhielt unzählige Auszeichnungen – darunter im Jahr 2014 den MTV Europe Music Award für Best Electronic und den Billboard Music Award für den besten Dance-Song mit „Wake Me Up“. Vor seinem Tod arbeitete der DJ an einem neuen Album. „TIM“ wurde mit Hilfe von Freunden und Familien fertiggestellt und im Juni letzten Jahres veröffentlicht. Tim Bergling, so Aviciis bürgerlicher Name, berührt und inspiriert mit seinen Songs bis zur Gegenwart.

Swedish House Mafia

Die Swedish House Mafia hat vergangenes Jahrzehnt die Musikwelt erobert und darf deshalb auch nicht in unserer Liste fehlen. Direkt zu Beginn des Jahrzehnts lieferte das Trio mit „One“ einen Track, der sehr erfolgreich wurde. Mit „Save The World“ gelang ihnen der nächste große internationale Erfolg und der Song wurde sogar für einen Grammy nominiert. Ihr berühmtester Song wurde 2012 veröffentlicht: „Don’t You Worry Child“ – kaum zu glauben, dass der Track bald 10 Jahre alt wird!

Wir sind schon gespannt, was die Schweden in diesem Jahrzehnt für uns bereithalten, schließlich feierte das Trio Ende des letzten Jahrzehnts ihr Comeback.

 

Calvin Harris

Wenn es einer versteht EDM massentauglich zu machen, dann Calvin Harris. Er produzierte im letzten Jahrzehnt Musik mit einigen der größten Künstler – darunter Dua Lipa, Sam Smith und Rihanna. Mit letzterer nahm er den Song „We Found Love“ auf, welcher zu einem weltweiten Erfolg wurde. Der DJ ist übrigens ein richtiges Multitalent. Seine Tracks „Summer“ und „My Way“ produzierte er nicht nur, er übernahm auch die Vocals.

 

Skrillex

Ein DJ und Produzent, der auch nicht auf dieser Liste fehlen darf: Skrillex. 2010 veröffentlichte er seine hochgelobte EP „Scary Monsters and Nice Sprites“, die sogar mit 2 Grammys (Best Dance Recording und Best Dance/Electronica Album) ausgezeichnet wurde. Auch seine im nachfolgenden Jahr erschienene EP „Bangarang“ war ein kommerzieller Erfolg und wurde mit zahlreichen Auszeichnungen versehen. Insgesamt ist er übrigens der EDM-Künstler, der die meisten Grammy-Preise gewinnen konnte – ganze 8 Stück darf er sein Eigen nennen!

Skrillex produzierte letztes Jahrzehnt auch Musik für einige andere Künstler wie z.B. Justin Bieber, Incubus und sogar für das Videospiel Kingdom Hearts.

 

Kygo

Ein DJ, der ein ganzes Subgenre prägt, gehört selbstverständlich auch auf diese Liste. Kygo ist bekannt für seinen Tropical House Sound und begeistert damit Millionen. Mit seinem Remix zum Ed Sheeran Song „I See Fire“ 2013 erlangte der Norweger quasi über Nacht internationale Bekanntheit. Der Durchbruch kam dann 2014 mit seiner Single „Firestone“. Der Track versprüht Kygos typische Tropical House Vibes. Nach Veröffentlichung des Songs wollten Künstler wie Avicii und Chris Martin von Coldplay mit Kygo zusammenarbeiten.

Große Erfolge feierte der DJ auch mit seiner EP „Stargazing“ und seinen Alben „Cloud Nine“ und „Kids In Love“. Letztes Jahr begeisterte Kygo mit der Single „Higher Love“, darauf zu hören ist niemand geringeres als Whitney Houston. Der Song ist die 4. posthume Single der Sängerin, die veröffentlicht wurde – was für eine Ehre für den norwegischen DJ.

Porter Robinson

Mit gerade einmal 12 Jahren begann Porter Robinson damit Musik zu machen. Er ist einer der wenigen Produzenten, der schon in jungen Jahren so große Aufmerksamkeit bekam. Mit seiner Musik schaffte er es bereits auf die „Billboards 21 Under 21 List“.  Sein Debütalbum Worlds erreichte 2014 Platz 1 der „Dance / Electronic Albums List“.

2017 veröffentlichte er unter seinem Pseudonym Virtual Self eine neue EP. Im selben Jahr wurde der DJ zusammen mit seinem Freund Madeon von Inaugural Electronic Music Awards für die Single des Jahres und zum Live-Act des Jahres nominiert. Seine Single „Ghost Voices“ brachte ihm sogar eine Grammy-Nominierung ein.

In nur kurzer Zeit schaffte es Porter Robinson sich weltweit einen Namen zu machen – damit verdient er auch ganz klar einen Platz auf dieser Liste.

Martin Garrix

2013 gelang Martin Garrix mit „Animals“ der Durchbruch. Der Track ist einer der erfolgreichsten EDM-Songs des letzten Jahrzehnts. 

Aber es scheint so, dass jede Single, die der Niederländer produziert, in den Charts ganz oben landet. In den letzten 3 Jahren hat er unglaubliche 10 Milliarden Streams erhalten – „In The Name Of Love“ ist übrigens Garrix‘ meistgestreamtester Track. Auch in Sachen Collabs ist der DJ sehr erfolgreich. Um nur mal zwei aus einer langen Liste zu nennen: Zusammen mit Dua Lipa („Scared To Be Lonley“) und Khalid („Ocean“) veröffentlichte er zwei beeindruckende Songs.

 


Deadmau5

2010 wurde Deadmau5 zum House-DJ für die MTV Video Music Awards ernannt. Seitdem ist viel passiert: Er hat die Grenzen des progressiven House und anderer Genres überschritten, startete erfolgreich sein eigenes Plattenlabel und wurde für fünf Grammys nominiert. 

Zudem hebt er das Stagedesign ständig auf ein neues Level. Angefangen 2010 mit seinem Cube 1.0, der seitdem immer weiterentwickelt wurde. Mittlerweile gibt es den Cube 3.0. Das Besondere an dem Cube? Innerhalb weniger Millisekunden können Bilder auf dem Würfel erzeugt werden. Zudem kann der Cube sich drehen und nach oben und unten geneigt werden. Bekannt ist der Kanadier übrigens auch für seine zahlreichen Twitter-Beefs mit anderen Musikern. Das hält uns aber nicht davon ab, ihm einen verdienten Platz auf dieser Liste zu geben.

Fotocredits: Rukes

Schon gewusst?

Spotify stellt die 5 erfolgreichsten Künstler des letzten Jahrzehnts auf der Plattform vor. Platz 5 konnte Eminem ergattern, Platz 4 geht an Ariana Grande, über Platz 3 darf sich der Rapper Post Malone freuen, Platz 2 sicherte sich Ed Sheeran und der Titel des erfolgreichsten Künstlers des letzten Jahrzehnts auf Spotify geht an Rapper Drake. Glückwunsch!

Priscilla

Priscilla

Autorin

 

M:[email protected]


zurück
06.01.20 17:52