Exclusive

Top100DJs 2020: So haben die deutschen DJs abgeschnitten

Top100DJs 2020: So haben die deutschen DJs abgeschnitten

Wusstest du schon?

Seit 1997 wird das Top100DJs Voting vom DJ Mag durchgeführt. Der Niederländer Armin Van Buuren ist mit 5 Siegen im Voting Rekordsieger. Der aktuelle #1 DJ of the World David Guetta hat das Voting 2020 zum zweiten Mal nach 2011 gewonnen.

Arian

Arian

Geschäftsführer

 

M:[email protected]


Die Ergebnisse des DJ Mag Top100DJ Votings sind da. Mit David Guetta gibt es nun einen neuen #1 DJ aus Frankreich. Doch wie haben unsere deutschen DJs rund um Robin Schulz, Zedd, Tujamo oder Boris Brejcha abgeschnitten? Wir haben alle Ergebnisse für euch am Start.

David Guetta: Der DJ Mag Top100DJs Sieg geht nach Frankreich

Die wichtigste Wahl (na gut, vielleicht zweitwichtigste) des Jahres ist endlich entschieden: Das DJ Mag Top100DJs Voting. Mit David Guetta folgt ein Franzose auf die Belgier Dimitri Vegas & Like Mike, die ihrerseits im vergangenen Jahr den Thron vom Niederländer Martin Garrix übernommen hatten. Aus deutscher Sicht konnte bislang mit Paul Van Dyk ein DJ aus der Bundesrepublik den begehrten Titel zwei Mal - in den Jahren 2005 und 2006 - abstauben. 

Doch wie sieht es 2020 aus? Wo landen die deutschen DJs und wie haben sich ihre Platzierungen verändert? Wir haben die Top150 DJs für euch durchsucht und das sind die Ergebnisse.

DJ Mag Top100DJs David Guetta

Zedd ist Highest German DJ im Top100 Voting

Insgesamt haben es 9 DJs in die Top100, weitere 3 in die Top150 geschafft. Den Auftakt macht Zedd. Der mit dem Grammy ausgezeichnete Deutsch-Russe, aufgewachsen in Kaiserslautern steigt um 15 Plätze im DJ Mag Voting und löst damit ATB als 2019 noch höchsten deutschen Eintrag in den Top100 ab. Zedd, inzwischen in den USA beheimatet, hatte sich zuletzt übrigens auch in der anderen, aktuellen Wahl zu Wort gemeldet. Mit einer recht eindeutigen Meinung:

Fünf deutsche auf Platz 40-60!

Zweithöchster Deutscher Artist ist der Ostwestfale und Ohrwurmproduzent Tujamo auf Platz 40, mit einem Plus von 3 Plätzen und wird dicht gefolgt vom geheimnisvollen Maskenträger Claptone auf Platz 41, der wiederum seine Platzierung um 12 Plätze verbessert. Auf Platz 50 findet sich der zweifache Votinggewinner Paul Van Dyk ein, mit einem wahnsinnigen Aufstieg um 37 Plätze. Ebenfalls ordentlich Boden gut gemacht hat der Begründer des "High-Tech Minimal" Boris Brejcha. Der in Ludwigshafen am Rhein geborene Artist steigt im Ranking um ganze 25 Positionen.

Neu dabei ist in diesem Jahr Plastik Funk auf Platz 85. Robin Schulz findet sich im Vergleich zum Vorjahr 17 Plätze tiefer auf der 99 wieder. Paul Kalkbrenner fällt um 10 Plätze und damit ganz knapp raus aus den Top100. Solomun verpasst die Top100 DJs und landet auf Rank 111. Den Abschluss der Top150 DJs im Voting macht Felix Jaehn als Neueinsteiger auf der 128. 

Die deutschen Platzierungen in der Übersicht

  1. Platz 35 - Zedd (+15)
  2. Platz 40 - Tujamo (+3)
  3. Platz 41 - Claptone (+12)
  4. Platz 50 - Paul Van Dyk (+37)
  5. Platz 56 - ATB (-17)
  6. Platz 60 - Boris Brejcha (+25)
  7. Platz 72 - Deniz Koyu (+9)
  8. Platz 85 - Plastik Funk (New Entry)
  9. Platz 99 - Robin Schulz (-17)
  10. Platz 101 - Paul Kalkbrenner (-10)
  11. Platz 111 - Solomun (-11)
  12. Platz 128 - Felix Jaehn (New Entry)

Foto: Rukes.com

Wusstest du schon?

Seit 1997 wird das Top100DJs Voting vom DJ Mag durchgeführt. Der Niederländer Armin Van Buuren ist mit 5 Siegen im Voting Rekordsieger. Der aktuelle #1 DJ of the World David Guetta hat das Voting 2020 zum zweiten Mal nach 2011 gewonnen.

Arian

Arian

Geschäftsführer

 

M:[email protected]


zurück
07.11.20 20:58