Steve Aoki
News

Steve Aoki verrät: Diesen Milliardär wünscht er sich als Collab-Partner!

Steve Aoki verrät: Diesen Milliardär wünscht er sich als Collab-Partner!

Schon gewusst?

Wusstest du, dass bei einer Show von Steve Aoki ein Weltrekord gebrochen wurde? Der DJ und sein Kollege Kid Cudi forderten die Konzertbesucher in LA auf, solange zu schreien, bis sie nicht mehr konnten – Klatschen, Pfeifen oder sonstige Freudesbekundungen waren allerdings tabu. Schlussendlich schrie die Masse so lange am Stück, dass ein Eintrag im Guiness Buch der Rekorde folgte.

Marie

Marie

Autorin | Austrian Ambassador

 

M:[email protected]


Dass Steve Aoki ein Händchen für außergewöhnliche Collabs hat, stellt er immer wieder unter Beweis. Erst vor kurzem gab der DJ in einem Interview bekannt, gerne mal mit Elon Musk, dem Erfinder von Tesla, zusammen arbeiten zu wollen. Ob wir diese Kombo wohl jemals erleben werden?

Steve Aoki über Collabs 

Der Amerikaner mit japanischen Wurzeln ist wohl einer der kreativsten und vielschichtigsten Köpfe im Musik Business. Neben einem eigenen Platten-Label, besitzt er eine Pizza-Kette und hat mit dem Unternehmen Happy Socks auch eine Socken-Linie herausgebracht. Aoki setzt sich keine Grenzen. Doch was steht nun als Nächstes an?

Der DJ und Producer gibt im Interview mit BuzzFeed AM to DM an, gerne mal mit Elon Musk zusammen im Studio sitzen zu wollen um gemeinsam Musik zu machen. Dabei steht wohl außer Frage, dass die Kombi aus Technik-Genie und Musik-Koryphäe echtes Innovationspotential hätte.

Musk ist Gründer des Elektro-Auto Herstellers Tesla, des amerikanischen Raumfahrtkonzerns SpaceX und dem Online-Bezahldienst PayPal. Durch die Beteiligungen in diesen drei riesigen Unternehmen gehört er mit einem Vermögen von knapp 20 Milliarden US-Dollar zu den 50 reichsten Menschen der Welt. Der Unternehmer macht regelmäßig durch seine Spenden, aber auch durch seine Twitter-Ausraster auf sich aufmerksam.

„I would love to collaborate with Elon Musk... I mean I would love to have him in the studio with me and make some music, you know.“

Steve Aoki

Wenn nicht mit Aoki, dann mit wem?

Zudem gibt der "Boneless"-Interpret in einem Nachsatz an, sich immer wieder Herausforderungen zu stellen, egal, um was es sich handelt. Collabs mit ungewöhnlichen Partnern sei eins seiner Markezeichen, so Aoki. Schließlich habe er bereits oft an Tracks mit Menschen gearbeitet, die gar nicht aus dem Musik Business kommen – beispielsweise mit J.J. Abrams, der eigentlich als Filmproduzent tätig ist.

Für Aoki scheint wohl nichts unmöglich. Ob wir Elon Musk allerdings jemals mit dem DJ im Studio sehen werden, steht in den Sternen geschrieben. Wir bleiben jedenfalls mal gespannt. Denn: Man sollte ja bekanntlich "niemals nie" sagen...

PS: Hier geht's zum Interview.

Fotocredits: Rukes, Steve Aoki

Schon gewusst?

Wusstest du, dass bei einer Show von Steve Aoki ein Weltrekord gebrochen wurde? Der DJ und sein Kollege Kid Cudi forderten die Konzertbesucher in LA auf, solange zu schreien, bis sie nicht mehr konnten – Klatschen, Pfeifen oder sonstige Freudesbekundungen waren allerdings tabu. Schlussendlich schrie die Masse so lange am Stück, dass ein Eintrag im Guiness Buch der Rekorde folgte.

Marie

Marie

Autorin | Austrian Ambassador

 

M:[email protected]


zurück
08.10.18 19:35