Felix Jaehn lacht
News

Karriere-Update: Was geht eigentlich bei Felix Jaehn?

Karriere-Update: Was geht eigentlich bei Felix Jaehn?

Schon gewusst?

Mit einem Remix des Songs „Cheerleader“ des jamaikanischen Sängers Omi gelang Jaehn Ende 2014 / Anfang 2015 ein weltweiter Hit. Er erreichte damit hohe Chartplatzierungen: Unter anderem Platz eins in Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Österreich, Schweden, der Schweiz, im Vereinigten Königreich und in den Vereinigten Staaten.

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


Herzlichen Glückwunsch Felix Jaehn! Der Hamburger ist 25 Jahre alt geworden und deswegen werfen wir einen Blick auf seine Karriere: Was war die letzten Monate beim DJ und Produzenten alles los und was dürfen wir dieses Jahr noch erwarten?

2019 gabs bei Felix Jaehn richtig coole Collabs

Im März dieses Jahres veröffentlichte der deutsche DJ und Produzent seine erste Single nach dem Jahreswechsel – und damit machte er seinen Fans sehr viel Freude. Die Collab „All The Lies“ mit der britischen Pop-Band The Vamps und dem brasilianischen Bass House-Künstler Alok ist nämlich ein absoluter Ohrwurm.

Weiter ging es Ende April mit der Nummer „LIITA“, für die er sich Unterstützung vom brasilianischen Duo Breaking Beattz und vom Schweden Brother Leo holte. Der Song ist eine richtig starke Club-Nummer geworden und wurde auch von einigen großen DJs supported: Diplo, Don Diablo, Oliver Heldens und Martin Garrix waren zum Beispiel einige davon.

Seine dritte Single des Jahres namens „Love On Myself“ passte dann perfekt zum Sommer und bedeutete dem Hamburger außerdem sehr viel. Nicht nur, weil er an den Lyrics selbst mitschrieb, sondern auch, weil es in dem Song um Selbstliebe geht – und für Felix Jaehn war es lange Zeit sehr schwierig, er selbst zu sein. Unterstützung erhielt der 24-Jährige dabei vom britischen Sänger Calum Scott.

Felix Jaehn remixt Rammsteins Song „AUSLÄNDER“

Mit einem ganz besonderen Remix überraschte uns der 24-Jährige in den letzten Wochen dann auch noch. Rammsteins Song „AUSLÄNDER“ bekam eine Felix Jaehn-Version, die es wirklich in sich hat. Die Energie des Originals und die einzigartigen Rock-Vibes gepaart mit melodischen House-Klängen von Felix – einfach cool!

Remixe für den begabten Produzenten gab es ebenfalls. Adam Trigger, Bobby Flava und Toby Romeo remixten seine Single „All The Lies“. Außerdem erschien erst vor wenigen Tagen der coole Future House-Remix von Keanu Silva zu „Love On Myself“. Auf dem Parookaville in Weeze haben wir den zum ersten Mal gehört und seitdem geht er uns nicht mehr aus dem Kopf.

Was ist die nächsten Monate geplant?

Zurzeit tourt Felix Jaehn in den Vereinigten Staaten: Es stehen demnächst unter anderem Auftritte in Denver, Boston und Chicago an. Ende September geht es sogar nach Südafrika zum Corona Sunsets Festival. Und musikalisch? Da kommt bald wohl seine Collab mit Mesto namens „Never Alone“. Die Vocals des Tracks sind übrigens von keinen Geringeren als John Martin und Michel Zitron. Die beiden machen jetzt als Duo VCATION gemeinsame Sache und haben schon an einigen Hits mitgewirkt.

Auf dem diesjährigen Parookaville gab es schon eine Kostprobe des Songs und wir freuen uns schon mega auf das Release!

Fotocredits: Viktor Schanz Fotografie / Felix Jaehn

Schon gewusst?

Mit einem Remix des Songs „Cheerleader“ des jamaikanischen Sängers Omi gelang Jaehn Ende 2014 / Anfang 2015 ein weltweiter Hit. Er erreichte damit hohe Chartplatzierungen: Unter anderem Platz eins in Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Österreich, Schweden, der Schweiz, im Vereinigten Königreich und in den Vereinigten Staaten.

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


zurück
28.08.19 18:36