i_o
News

i_o: Familie gibt Todesursache des 30-Jährigen bekannt

i_o: Familie gibt Todesursache des 30-Jährigen bekannt

i_o

Bekannt geworden ist der US-Amerikaner schon vor seiner Zeit als i_o – damals aber noch unter dem Namen Fawks. Mit neuem Namen und Tracks wie „Violence“, „Annihilation“, „Let Me Go“ und „Low“ gelang ihm in den vergangenen Jahren aber nochmal ein Sprung nach vorne. Collabs mit Jauz und Tommy Trash sowie Remixe für Armin van Buuren, Above & Beyond und Deadmu5 stehen ebenfalls in seiner Vita.

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


Im November vergangenen Jahres verstarb DJ und Produzent Garret Falls Lockhart, besser bekannt als i_o, im Alter von 30 Jahren. Die Umstände seines Todes wurden damals nicht genannt. Nun meldet sich seine Familie zu Wort und gibt die Todesursache bekannt: Garret starb an einer chronischen Entzündung der Schilddrüse.

i_o starb eines natürlichen Todes

Am 23. November 2020 verstarb Garrett Falls Lockhart. Die EDM-Welt hat einen aufstrebenden Künstler verloren, der mit seinem Sound Fans auf der ganzen Welt begeisterte. Damals wurden keine Auskünfte über die Umstände seines Todes gemacht – nun hat sich Garretts Familie gemeldet und die Todesursache genannt, nachdem Anfang der Woche bereits der Autopsiebericht veröffentlicht wurde. i_o litt an der Hashimoto-Thyreoiditis, einer chronischen Entzündung der Schilddrüse und es kam schließlich zu Komplikationen.

„Nach fünf Monaten mit unzähligen Tests kamen wir zur Schlussfolgerung, dass Garrett zwar unter Depressionen und Angstzuständen litt, sich jedoch nicht das Leben genommen hatte.“

Weiterhin heißt es, dass der DJ und Produzent kurz vor seinem Tod über eine plötzliche und tödliche Arrhythmie litt und man ihn aus diesem Grund nicht retten konnte. Darunter versteht man eine Herzrhythmusstörung, verursacht durch nicht regelrechte Vorgänge bei der Erregungsbildung und -leitung im Herzmuskel.

Das gesamte Statement der Familie:

Unser Beileid gilt der Familie sowie allen Angehörigen und Wegbegleitern.

Fotocredit: Alexandria Alvarez

i_o

Bekannt geworden ist der US-Amerikaner schon vor seiner Zeit als i_o – damals aber noch unter dem Namen Fawks. Mit neuem Namen und Tracks wie „Violence“, „Annihilation“, „Let Me Go“ und „Low“ gelang ihm in den vergangenen Jahren aber nochmal ein Sprung nach vorne. Collabs mit Jauz und Tommy Trash sowie Remixe für Armin van Buuren, Above & Beyond und Deadmu5 stehen ebenfalls in seiner Vita.

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


zurück
19.05.21 21:40