Tomorrowland Mainstage
News

Hoffnung Tomorrowland: Belgien erlaubt Events mit 75.000 Menschen

Hoffnung Tomorrowland: Belgien erlaubt Events mit 75.000 Menschen

Around The World

Zum zweiten Mal findet dieses Jahr im Juli ein virtuelles Tomorrowland statt – zusätzlich zur geplanten Live-Veranstaltung Ende August. Mit dabei sind unter anderem Afrojack, Alan Walker, Armin van Buuren, Claptone, Darren Styles, Fedde Le Grand, Headhunterz, HI-LO, Kölsch, Mike Williams, Nicky Romero, Robin Schulz, Sam Feldt und Topic.

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


Das Tomorrowland 2021 ist in greifbare Nähe gerückt. Die belgische Regierung hat ihre für den Sommer angekündigten Lockerungen konkretisiert. Ab August sind demnach Veranstaltungen mit 75.000 Besuchern erlaubt. Diese sind jedoch an ein paar Bedingungen geknüpft.

Das Tomorrowland ist in greifbarer Nähe

Das Tomorrowland könnte seit der Corona-Pandemie eines der ersten Festivals in Europa sein, dass nahezu unter ganz „normalen“ Bedingungen stattfindet. Die belgische Regierung erlaubt nämlich ab dem 13. August wieder Großveranstaltungen mit bis zu 75.000 Besuchern – es gibt aber Auflagen. Diese gab Premierminister Alexander De Croo am Freitag während einer Pressekonferenz bekannt.

Hier gibts das gesamte Statement in französischer und niederländischer Sprache zu sehen und zu hören – eine englische Zusammenfassung gibt es zum Beispiel aber auch bei The Brussels Times.

Demnach seien Großveranstaltungen unter freiem Himmel ab dem 13. August wieder mit bis zu 75.000 Besuchern möglich. Die Teilnehmer müssen aber entweder seit zwei Wochen vollständig geimpft sein oder einen negativen PCR-Test vorlegen. Weitere Maßnahmen zu diesem Thema wurden nicht bekanntgegeben.

TML-Pressesprecherin Debby Wilmsen sagte nach den angekündigten Lockerungen Folgendes gegenüber dem Eupener Grenzecho:

„75.000 Besucher pro Tag entspricht in etwa unserer normalen Kapazität. Wir müssen unser Festival also nicht verkleinern und können mit den Vorbereitungen beginnen.“

Bruno Schaubroeck, Sprecher der Veranstaltungsbranche, reagierte ebenfalls positiv auf die Meldung: „Wir sind sehr glücklich, 75.000 ist eine hohe Zahl. Besonders wichtig ist uns aber, dass es nun auch eine Perspektive für die breite Branche und damit auch für alle kleineren Veranstaltungen gibt.“

Damit ist der Weg frei für das Tomorrowland, das 2021 vom 27. bis zum 29. August sowie vom 3. bis zum 5. September stattfindet. Welche DJs dieses Jahr in Belgien auftreten, wurde bis jetzt noch nicht verraten.

Fotocredit: Tomorrowland

Around The World

Zum zweiten Mal findet dieses Jahr im Juli ein virtuelles Tomorrowland statt – zusätzlich zur geplanten Live-Veranstaltung Ende August. Mit dabei sind unter anderem Afrojack, Alan Walker, Armin van Buuren, Claptone, Darren Styles, Fedde Le Grand, Headhunterz, HI-LO, Kölsch, Mike Williams, Nicky Romero, Robin Schulz, Sam Feldt und Topic.

Franz

Franz

stellv. Redaktionsleiter

 

M:[email protected]


zurück
07.06.21 12:34