Exclusive

1LIVE Krone 2017 - Deutsche DJs bleiben ungekrönt

1LIVE Krone 2017 - Deutsche DJs bleiben ungekrönt

Slobo

Slobo

Autor

 

M:[email protected]


Nach einem ereignisreichen Jahr 2017 wurde gestern Abend in der Bochumer Jahrhunderthalle die Creme de la Creme der deutschen Popmusik zu Königen gekrönt. Über eine Millionen 1LIVE-Hörer/innen hatten ihre Stimmen in den letzten Wochen abgegeben. Für einen elektronischen Act hat es allerdings nicht gereicht.

Keine 1LIVE Krone für Felix Jaehn, Robin Schulz und Alle Farben

Die elektronische Musikszene war durch Robin Schulz, Alle Farben und den erst 23- jährigen Felix Jaehn gut vertreten und gleich in mehreren Kategorien nominiert. Zu einem Sieg reichte es allerdings nicht, was vor allem Felix Jaehn sichtlich enttäuschte. Der Lübecker war als "Bester Künstler" und für seinen Song "Hot 2 Touch" nominiert und hatte sich Chancen auf mindestens eine der beiden Auszeichnungen ausgerechnet. 

Zwei Auszeichnungen für Mark Forster

Mark Forster konnte zum ersten Mal den Adelstitel nach Hause tragen, was ihn nach acht Nominierungen der letzten Jahre besonders freute. Als „Bester Künstler“ und für die „Beste Single“ mit seinem Song „Sowieso“ wurde er von seinen Fans mit zwei Kronen belohnt.

Die Sieger des Abends waren die Jungs von Kraftklub, die ebenfalls gleich zwei Kronen in den Kategorien „Bester Liveact“ und „Beste Band“ abräumten und somit nun insgesamt schon fünf Trophäen ihr Eigen nennen können. Sie bedankten sich überschwänglich bei ihren treuen Fans für die Unterstützung.

Hip-Hop klar im Fokus, wenige Frauen nominiert

Moderator Klaas Heufer-Umlauf thematisierte das Genre Hip-Hop mit WDR-würdigen Interpretationen einiger Songs der nominierten Gäste und machte somit deutlich, dass es laut der Hörerstimmen auf dem Vormarsch ist. Die 1LIVE- Hörer wählten RAF Camora in der Kategorie „Bester Hip-Hop Act“ zum Sieger. Schon im vergangenen Jahr konnte er die Wahl gemeinsam mit Bonez MC für sich entscheiden.

Zum „Besten Album“ 2017 wurde „Eros“ von RIN gewählt. Das erst im September diesen Jahres erschienene Debütalbum brachte dem Rapper aus dem Stand den Sieg gegen die harte Konkurrenz der schon sechsmal gekrönten Toten Hosen

Was auch in diesem Jahr eher Seltenheitswert hatte: Die Nominierung von Künstlerinnen. Mit Ausnahme von Amanda, dem HipHop-Duo SXTN und der Sängerin Alice Merton waren keinerlei Frauen in die engere Auswahl gekommen. 

Fragwürdig auch: Wenn es eine HipHop-Krone gibt, warum dann eigentlich keine EDM Krone?

Slobo

Slobo

Autor

 

M:[email protected]


zurück
10.12.17 18:49